01:10 16 Dezember 2019
SNA Radio
    Kohlenmine bei Donezk

    Kiew kann ohne Donbass das Land im Winter nicht beheizen – Donezk

    © REUTERS / Maxim Zmeyev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    22723
    Abonnieren

    Die ukrainischen Behörden können das Land im Winter nicht ohne die Hilfe des Donbass mit Wärme und Strom versorgen, wie der Verkehrsminister des selbsterklärten „Volksrepublik Donezk“, Semjon Kusmenko, der Donezker Nachrichtenagentur am Dienstag sagte.

    „Die Energieversorgung unserer Republik läuft völlig selbstständig und autonom, die Menschen sollten sich auch im Winter keine Sorgen machen: Wir werden sie vollständig mit Wärme und Strom versorgen. In der Ukraine hat man das einfach nicht. Daher versuchen die Kiew-Vertreter, die das Ausmaß der eventuellen Tragödie verstehen, mit uns Beziehungen aufzubauen“, sagte Kusmenko.

    Unlängst hatte der ukrainische Premierminister Arseni Jazenjuk eine Krisenlage im Energiesektor des Landes gemeldet: Das ukrainische Energieministerium und staatliche Unternehmen seien nicht darauf vorbereitet, die Ukraine mit Wärme und Strom zu versorgen. Laut Jazenjuk braucht die Ukraine für die Herbst-Winter-Periode nach einem positiven Szenario etwa sieben Millionen Tonnen Kohlen, bei einem negativen Szenario wären es jedoch elf Millionen Tonnen.

    Wie der ukrainische Energieminister Wladimir Demtschischin zuvor mitgeteilt hatte, wird die Ukraine während der Vorbereitung auf die bevorstehende Heizsaison Kohle von allen möglichen Lieferanten, darunter auch von Russland, kaufen müssen. Nach Angaben des Ministers betragen die Kohlenvorräte jetzt anderthalb Millionen Tonnen. Es sei geplant, vor dem Beginn der Heizsaison weitere drei Millionen Tonnen zu beschaffen.

    Wegen des Donbass-Konfliktes hat die Ukraine die meisten ihren Kohlenminen eingebüßt. Auf den Territorien, die nicht mehr von Kiew kontrolliert werden, liegen die einträglichsten Minen, während die Bergwerke, die unter der Kontrolle der ukrainischen Behörden stehen, die unwirtschaftliche Gaskohle produzieren. Viele dieser Werke sind verlustbringend und sollen daher schrittweise geschlossen werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainische Kohleproduktion schrumpft weiter
    Russland wird Strom und Kohle an die Ukraine liefern
    Ukraine geht die Kohle aus – Abtrünniger Donbass steigert Förderung
    Donbass appelliert an Russland, keine Kohle an Kiew zu verkaufen
    Tags:
    Kohle, Donezker Volksrepublik, Energieministerium der Ukraine, Semjon Kusmenko, Wladimir Demtschischin, Arsseni Jazenjuk, Ukraine, Donbass