Widgets Magazine
11:00 19 September 2019
SNA Radio
    Migranten an der Grenze Frankreich-England in Eurotunnel (Tunnel sous la Manche)

    „Keine Weicheier”: London droht Migranten mit Gefängnis

    © REUTERS / Pascal Rossignol
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    44415
    Abonnieren

    Im Rahmen eines neuen Einwanderungsgesetzes drohen Migranten, die in Großbritannien und Wales ohne Papiere arbeiten, bis zu sechs Monate Gefängnis. Der Entwurf soll dem Parlament im Herbst vorgelegt werden, berichtet BBC News.

    „Jeder, der meint, dass das Vereinigte Königreich ein Weichei sei, sollte keine Zweifel haben – wenn Sie hier illegal sind, werden wir Maßnahmen ergreifen, um Sie von der Arbeit, dem Mieten einer Wohnung, einer Kontoeröffnung oder dem Autofahren abzuhalten“, zitiert BBC den Einwanderungsminister James Brokenshire.

    Das neue Einwanderungsgesetz wird härtere Maßnahmen nicht nur gegen Migranten, sondern auch gegen ihre Arbeitgeber gesetzlich verankern. So wird Firmen, die illegale Einwanderer beschäftigen, eine Strafe auferlegt. Dem Arbeitgeber selbst drohe bis zu fünf Jahre Haft.

    Des Weiteren soll auch die Prozedur der Zwangsräumung von Migranten erleichtert werden: Künftig könnte dies auch ohne richterlichen Beschluss durchgeführt werden. Auch in diesem Fall droht dem Vermieter fünf Jahre Gefängnis.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Mailand: Migranten liefern sich Prügelei mit Polizei
    Flüchtlinge in Europa: Situation außer Kontrolle
    Lawrow zu Einwanderungsproblem: Russland bietet Europa Hilfe an
    Russland muss keine Angst vor „europäischen“ Migrationsproblemen haben – Experte
    Tags:
    Migrationspolitik, Migranten, BBC, James Brokenshire, Wales, Großbritannien