16:04 21 Oktober 2018
SNA Radio
    U-Boot Noworossijsk

    Russisches U-Boot in spanischem Hafen sorgt für Ärger in London

    © Sputnik / Igor Russak
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5551521

    Britische Politiker sind empört über das Einlaufen des russischen U-Boots „Noworossijsk“ in den spanischen Hafen Ceuta zum Nachtanken, wie die britische Zeitung „The Independent“ mitteilte.

    Britische Parlamentarier und Militärexperten hätten die spanische Regierung einer „offensichtlichen Provokation“ beschuldigt, die gegen Gibraltar, das von Spanien umstrittene Überseegebiet Großbritanniens auf der Pyrenäenhalbinsel, abziele.

    Ihrer Ansicht zufolge hat Spanien die „Noworossijsk“ in den Hafen gelassen, der unweit von Gibraltar liegt, um die Bevölkerung der britischen Enklave einzuschüchtern.

    „Spanien hat die Grenze der territorialen Gewässer von Gibraltar ignoriert, Schiffe torpediert, das Feuer auf Touristenschiffe eröffnet und jetzt letzten Endes der Flotte eines nicht freundschaftlichen Staates erlaubt, ein U-Boot weniger als 18 Milen von Gibraltar zu lassen“, erklärte der britische Abgeordnete Andrew Rosindell.

    Außerdem sind Militär-Analytiker darüber besorgt, dass Spaniens Handlungen von einer fehlenden Entschlossenheit Europas zeugen, Russland im Zusammenhang mit der Ukraine zu widerstehen.

    „Während sich die Nato in den vergangenen 18 Monaten auf den Widerstand gegen die russische Aggression in der Ukraine konzentriert hat, empfängt ein Mitglied der Allianz ein russisches Schiff der vordersten Linie, das auf dem Weg ins Schwarze Meer ist. Das ist Wahnsinn. Dies wird bei Washington Befremden hervorrufen“, sagte Luke Coffee, Militärexperte der US-amerikanischen Heritage Foundation.

    Spaniens Vorgehen würde einen starken Protest in den USA auslösen, weil Madrid nicht einmal US- und Nato-Schiffen erlaubt, an der spanischen Küste vor Anker zu gehen, sollten sie in Gibraltar gewesen sein.

    Moskau erklärte immer wieder, dass Russland keine Seite des innerukrainischen Konfliktes sei, dass es an den Ereignissen im Südosten der Ukraine nicht beteiligt und daran interessiert sei, dass die Ukraine die politische und wirtschaftliche Krise bewältige.

    Am vergangenen Mittwoch hatte das Diesel-U-Boot „Noworossijsk“ im Rahmen seiner Überfahrt von der russischen Nordflotte zur Schwarzmeerflotte Gibraltar passiert und war ins Mittelmeer eingelaufen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Diesel-U-Boot „Noworossijsk“ wird in Dienst gestellt
    Nato Provoziert mit Manöver
    Übungen im Baltikum: Nato provoziert Russland
    Moskau betrachtet Nato-Trainingsbasis in Georgien als Provokation
    Tags:
    Flugzeugträger Noworossijsk, Luke Coffee, Andrew Rosindell, USA, Russland, Ukraine, Spanien, Großbritannien