21:28 08 April 2020
SNA Radio
    Panorama

    Türkei verhandelt mit IS über Freilassung ihres Soldaten

    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    1257
    Abonnieren

    Die Agentur Sputniknews hat erfahren, dass sich nun auch der nationale Aufklärungsdienst MiT an der Rettung des an einem Grenzposten vom IS entführten türkischen Soldaten, Sefer Tas, beteiligt.

    Ein nicht namentlich genannter Gesprächspartner hat der Agentur mitgeteilt, dass momentan mit IS-Dschihadisten über die Freilassung des Armeeangehörigen verhandelt wird. Demnach sei die Geisel am Leben, die Terroristen sollen in Kürze ihre Bedingungen stellen.

    “Die türkischen Geheimdienstler haben den Kontakt mit einem Außenvertreter der Terrormiliz über WhatsApp  aufgenommen, weil das Telefonnetz in Al-Rakka nicht mehr funktioniert. Bei dem Mann handelt es sich nach unseren Informationen um einen Türken. Man hat ihn hat nach dem Gesundheitszustand der Geisel gefragt. Der IS-Unterhändler erklärte, Sefer Tas sei am Leben, eine Wunde an seinem Bein sei in der richtigen Weise behandelt worden. Der Mann betonte, Tas werde in einem Gefängnis von ar-Rakka gehalten. In nächster Zeit solle die Terrormiliz die Bedingungen der Freilassung stellen“, hieß es.

    Istanbul
    © Fotolia / badahos
    Der Vater des gekidnappten Soldaten, Aydin Tas, erklärte im Gespräch mit Sputniknews, seine Familie habe bis vor kurzem nicht gewusst, wer für die Entführung verantwortlich sei. „Dass es der Islamische Staat ist, haben wir aus ihren Nachrichten erfahren“, sagte Aydin Tas. „Mein Sohn dient seit fünf Jahren in der Armee, er ist 21, ledig. Sefer ist mein jüngster Sohn, er war auch der erste, der zum Militär gegangen ist. Ich habe sechs Kinder. Wir haben viel Angst um ihn. Wir haben vier Tage vor seiner Entführung mit ihm gesprochen. Er sagte, er würde uns in einigen Tagen besuchen. Am Tag nach der Entführung kamen der Gouverneur der Provinz, ein weiterer Verwaltungsbeamter und der Regimentschef zu uns, um diese traurige Nachricht mitzuteilen. Sie sagten nicht, wer hinter der Tat steckt. Es ist die Agentur Sputniknews, der die Informationen über die Geiselnahme durch den IS zu verdanken sind. Jede Minute beten wir darum, dass unser Sohn möglichst bald freigelassen wird. Wir haben viel Angst. Retten Sie meinen Sohn!“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Kampf gegen IS: US-Kampfjets in Türkei eingetroffen
    Türkei und USA bereiten umfassenden Militäreinsatz gegen IS vor – türkisches Außenamt
    Angriffe gegen IS und PKK: Erdogan setzt auf militärische Stärke
    Warnung der Polizei: Hohe Terrorgefahr in Istanbul
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Terrormiliz, Terrorismus, Aydin Tas, Sefer Tas, Türkei