02:56 23 November 2019
SNA Radio
    Polizei in Afghanistan

    Aus Versehen: US-Militär tötet afghanische Polizisten

    © REUTERS / Omar Sobhani
    Panorama
    Zum Kurzlink
    103824
    Abonnieren

    Mindestens elf afghanische Polizisten sind am Sonntag bei einem Angriff der verbündeten US-amerikanischen Luftwaffe aus Versehen getötet worden, wie die Zeitung „The Wall Street Journal“ am Dienstag schreibt.

    Es handelte sich um eine 30-köpfige Anti-Drogen-Einheit, die im Süden Afghanistans tätig war.

    Die Zeitung meldet mehrere Verletzte unter den Polizisten.

    Afghanistans Innenministerium stuft diesen Vorfall als Folge einer nicht ausreichenden Koordinierung der Handlungen der afghanischen und der US-amerikanischen Truppen ein.

    Bis Montag lagen keine Angaben über den genauen Aufenthaltsort der betroffenen Einheit vor.

    Die Internationale Sicherheitsunterstützungstruppe (ISAF) unter Nato-Führung war 2001 in Afghanistan eingeführt worden, um gegen die radikale Taliban-Bewegung und die Terrororganisation Al-Qaida zu kämpfen.

    Der ISAF-Einsatz wurde am 31. Dezember 2014 beendet. Seit dem 1. Januar 2015 ist die Nato-Mission für Ausbildung, Beratung und Training „Resolute Support“ (RS) in Afghanistan tätig. Die Nato-Mission umfasst rund 12.000 Militärs und soll sich nicht an Kampfhandlungen beteiligen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Afghanistan: Vier Tote bei Selbstmordanschlag am Flughafen Kabul
    Afghanistan: Starke Explosion vor Einfahrt in Flughafen Kabul – Tote vermutet
    Afghanistan: Friedensgespräche nach 14 Jahren Krieg
    Taliban besetzen 80 afghanische Dörfer – Tote unter den Einwohnern
    Tags:
    Luftangriff, NATO, ISAF, Taliban, Al-Qaida, USA, Afghanistan