Widgets Magazine
04:54 23 Juli 2019
SNA Radio
    US-Hacker attackieren russische Wahlbehörde

    US-Hacker attackieren russische Wahlbehörde

    © Flickr / Thomas Heylen
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14889

    Die offizielle Webseite der Zentralen Wahlkommission (ZIK) Russlands hat am Samstag einen Hacker-Angriff eines gewissen Unternehmens aus San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien abgewehrt, wie die Webseite „Westi.ru“ mitteilt.

    Laut dem Leiter der Behörde, Wladimir Tschurow, hat jemand versucht, die auf der Seite gespeicherten Daten auszuwechseln, und zwar mit einem Tempo  von 50.000 Anfragen pro Minute.

    Hackerangriff
    © Fotolia / Brian Jackson
    Die russische Wahlbehörde habe bereits von den zuständigen US-Organen gefordert, die Täter zu finden und bestrafen.

    Wie Tschurow weiter ausführte, sind die Regionalwahlen am einheitlichen Abstimmungstag, dem 13. September, im Allgemeinen  ohne besondere Vorkommisse verlaufen.

    Mindestens in 21 Regionen Russlands  fanden direkte  Gouverneurswahlen statt. In weiteren elf Regionen wurden Abgeordnete der Regionalparlamente gewählt. Wahlen zu den Vertretungsorganen wurden in 25 Städten durchgeführt.

    Wie Tschurow zuvor mitgeteilt hatte, will sich die Kommission im Zusammenhang mit dem Cyberangriff an die US-amerikanischen Rechtsschutzorgane wenden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    IS-Hacker veröffentlichen Daten von US-Militärs
    Hacker können smarte Scharfschützengewehre außer Gefecht setzen
    Hacker wegen Ausspähung von Kreml-Kritiker in Deutschland vor Gericht
    Hacker: USA intensivieren Informationskrieg gegen Russland
    Tags:
    Cybersicherheit, Zentrale Wahlkommission (ZIK), Wladimir Tschurow, USA, Russland