SNA Radio
    Migranten in Ungarn

    Kroatien: Auf Flüchtlinge lauert Gefahr in Minenfeldern

    © REUTERS / Bernadett Szabo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    11419
    Abonnieren

    Zahlreiche Flüchtlinge, die in EU-Länder unterwegs sind, können bei ihrem Versuch, unorganisiert durch Kroatien zu gehen, auf Minenfelder geraten, berichtet der kroatische TV-Sender Nova TV.

    Momentan verläuft der Hauptstrom der Flüchtlinge nach Ungarn über Serbien und Mazedonien, die nicht zur EU gehören. Am 15. September trat in Ungarn jedoch ein neues Gesetz über Grenzschutz und Migration in Kraft, mit dem die Grenzübergangsvorschriften für die eintreffenden Migranten verschärft werden. In diesem Zusammenhang wird nicht ausgeschlossen, dass ein Teil der Flüchtlinge nach Kroatien, das an Ungarn grenzt, ausweichen werden.

    Insgesamt sind 6.000 Polizisten zur Kontrolle der kroatischen Grenze mobilisiert worden. Vorerst werden keine Anhäufungen von Flüchtlingen vor der Grenze beobachtet. 

    Die Minenfelder in Kroatien sowie in Bosnien und Herzegowina waren während der bewaffneten Konflikte der 90er-Jahre auf dem Balkan gelegt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Agentur: Ungarische Sicherheitskräfte lassen keine Flüchtlinge durch die Grenze
    Medien zur Flüchtlingskrise: Krasser Umschlag in Merkels Politik „verblüffend“
    Warschau stemmt sich gegen EU-Flüchtlingsquoten
    Flüchtlingsansturm auf Deutschland: Ungarische Schlepper profitieren von der Not
    Tags:
    Migranten, Grenze, EU, Serbien, Kroatien, Mazedonien, Bosnien-Herzegowina