SNA Radio
    Russland errichtet Flüchtlingslager in der syrischen Stadt Hama

    Russland errichtet Flüchtlingslager in Syrien

    © Sputnik / Alayeddin Mohamad
    Panorama
    Zum Kurzlink
    643797

    Russland hat ein Aufnahmelager für 500 Flüchtlinge auf einer Pferderennbahn in der syrischen Stadt Hama eingerichtet. Auf einem 500 Quadratmeter großen Gelände wurden 25 Zelte mit Liegen, vier Feldküchen, Speiseräumen und Sanitäranlagen aufgestellt.

    In der vergangenen Woche hatten zwei russische Transportflugzeuge 80 Tonnen Hilfsgüter in das Krisengebiet geflogen. Die russischen Flugzeuge brachten 15 Tonnen Lebensmittel und 50 000 Einweggeschirrsätze, die für 30 Tage reichen.

    An der Eröffnung des Lagers nahmen der Gouverneur der Provinz Hama, Hassan Omar Haljaf, und Vertreter des syrischen Militärs teil.

    In seiner Rede bedankte sich der Gouverneur bei Moskau für die geleistete Hilfe. Ihm zufolge ist das Lager für die Aufnahme von Kriegsflüchtlingen eingerichtet worden.

    Die syrische Armee kontrolliert den größten Teil der Provinz Latakia. Die Terrormiliz “Islamischer Staat” befindet sich 40 Kilometer von der Stadt Idlib entfernt, aus der viele Menschen nach Hama fliehen.

    In den vergangenen zwei Jahren waren 30 Flugzeuge aus Russland im syrischen Latakia gelandet.

    Während des nun schon vier Jahre dauernden Krieges in Syrien haben mehr als sechs Millionen Menschen ihre Heimat verloren. Die Mehrheit flieht in den Libanon, in die Türkei und nach Jordanien. Einige finden Asyl in den EU-Ländern.

    Zum Thema:

    Putin: Sieg über IS nur mit syrischer Armee
    Kreml: Vergleich von Russlands Anstrengungen in Syrien mit anderen Ländern absurd
    Baschar Assad: Syrien-Krise geht auf Irak-Invasion der USA von 2003 zurück
    Putin: Ohne russische Hilfe wäre es in Syrien schlimmer als in Libyen
    Tags:
    Migranten, Terrormiliz Daesh, Terrorismus, Humanitäre Hilfsgüter, Hassan Omar Haljaf, Hama, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren