04:58 20 April 2019
SNA Radio
    Russische Flugzeuge in Syrien?

    Syrien: Rebellen wollen russische Bomber gefilmt haben

    © YouTube/ Screenshot شبكة صدى الثورة
    Panorama
    Zum Kurzlink
    91198

    Syrische Rebellen wollen über der zentralen Provinz Homs russische Militärflugzeuge gefilmt haben. Ob das im Internet hochgeladene Video echt ist, bleibt allerdings unklar.

    Auf dem Video, das am Sonntag vermutlich von der „Freien Syrischen Armee“ veröffentlicht wurde, seien ein Transportflugzeug vom Typ Iljuschin-76 (oder Iljuschin-78) und vier Frontbomber des Typs Su-24 zu sehen, wie die russische Onlinezeitung Lenta.ru berichtet. Eine Stimme aus dem Off kommentiert die Bilder mit den Worten „Tajara rusia“ („russisches Flugzeug“).

    Dass dieses Video wirklich in Syrien aufgenommen wurde, konnte vorerst aus keinen anderen Quellen bestätigt werden. Nach Angaben der Zeitung entsprechen die Farben der Flugzeuge denen der russischen Luftwaffe. In der Region verfügen auch die syrische Luftwaffe und der Iran über Kampfjets dieses Typs, sie benutzen jedoch andere Farben.

    Der prominente russische Militärexperte Igor Korotschenko warnte davor, diese Veröffentlichung für bare Münze zu nehmen. „Aus diesem Video kann weder auf die nationale Zugehörigkeit noch auf den Ort der Aufnahme geschlossen werden“, sagte der Chefredakteur der Militärzeitschrift „National Defence“, in einem Gespräch mit Sputniknews. Er verwies darauf, dass in den vergangenen Jahren viele Fake-Nachrichten über Russland veröffentlicht worden seien, man denke allein an den erfundenen Mord an einem russischen General in Syrien.

    Der syrische UN-Botschafter Baschar Daschafari hatte in der vergangenen Woche Russland zu Luftangriffen gegen den „Islamischen Staat“ aufgerufen, der weite Teile Syriens kontrolliert. Laut dem Diplomaten sind die USA und ihre Verbündeten, die seit mehr als einem Jahr Syrien bombardieren, nicht in der Lage, mit der berüchtigten Terrormiliz fertig zu werden. Zugleich wies Daschafari die Mutmaßungen westlicher Medien zurück, dass Russland einen Luftwaffenstützunkt in Syrien baue.

    Russland liefert Waffen, mit denen die syrische Armee gegen die IS-Dschihadisten kämpft. Die USA und ihre europäischen Verbündeten, die eine Entmachtung von Syriens Präsident Baschar al-Assad anstreben, stemmen sich gegen die russische Waffenhilfe.

    Auch werfen sie Russland vor, eigene Truppen in das Kriegsland zu verlegen. Moskau dementiert das, schließt jedoch eine Truppenentsendung nach Syrien nicht mehr völlig aus, sollte die Regierung in Damaskus darum bitten.

    Die USA drohten Moskau sogar mit einer „Isolation“, sollte es im Kampf gegen den IS weiter die Assad-Armee unterstützen und einen Beitritt zur US-geführten Luftkoalition ablehnen. Doch in der vergangenen Woche wurde bekannt, dass der US-Geheimdienst CIA bereit wäre, etwaige russische Militäraktionen gegen den IS in Syrien mit eigenen Erkenntnissen aus Spionage-Tätigkeiten zu unterstützen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Weißes Haus: Russlands Alleingang in Syrien kann zu seiner Isolation führen
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Il-78, Il-76, Su-24, Baschar Daschafari, USA, Russland, Syrien