10:07 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Orden des Weißen Adlers

    Wird Poroschenko Polens höchster Orden aberkannt?

    © Wikipedia / Oliszydlowski
    Panorama
    Zum Kurzlink
    61886
    Abonnieren

    Die Familien der Opfer der ukrainisch-polnischen Konflikte in den ehemaligen östlichen Territorien Polens beabsichtigen, sich mit der Bitte an Präsident Andrzej Duda zu wenden, dem Präsidenten der Ukraine Petro Poroschenko den Orden des Weißen Adlers abzuerkennen, den ihm der ehemalige polnische Präsident Bronisław Komorowski verliehen hatte.

    Sie motivieren es damit, dass der ausgezeichnete Politiker die OUN (Organisation Ukrainischer Nationalisten) und die UPA (Ukrainische Aufständische Armee) rühmt, die schuld sind am Genozid gegen die Polen und die polnischen Bürger anderer Nationalitäten.

    In der Begründung der Initiative heißt es: „Der Orden des Weißen Adlers (das höchste staatliche Ehrenzeichen Polens – Anm. d. Red.) für den Präsidenten Petro Poroschenko ist eine Beleidigung für jene Familien, deren Angehörige im Zuge des Bandera-Genozids getötet wurden, das es in den östlichen Gebieten der Zweiten Republik Polen und auf dem Territorium der heutigen Wojewodschaften Lublin und Karpatenvorland gegeben hatte. Deshalb wollen sich die Mitglieder dieser Familien mit der offiziellen Bitte an Präsident Andrzej Duda wenden, dem ukrainischen Präsidenten dieses Ehrenzeichen abzuerkennen.“

    „Das ist eine wahrhaft schockierende Nachricht, weil der erwähnte Politiker im Laufe einer langen Zeit ein Apologet der Organisation Ukrainischer Nationalisten und der Ukrainischen Aufständischen Armee ist, deren Mitglieder in den Jahren 1939-1945 teilgenommen haben am Genozid der Polen und polnischer Bürger anderer Nationalitäten (Juden, Armenier und Tschechen), aber ebenso der Ukrainer, die ihre polnischen und jüdischen Nachbarn zu retten versuchten“, wird im Dokument betont.

    Es sei daran erinnert, dass am 9. April dieses Jahres, beim Besuch des Präsidenten Bronisław Komorowski im ukrainischen Parlament in Kiew, dasselbe Parlament ein  spezielles Gesetz verabschiedet hatte, in dem nicht nur die Verbrecher aus der OUN-UPA geehrt werden, sondern das auch die Möglichkeit bietet, all jene zu bestrafen, die sich dem widersetzen werden. Das gilt ebenso für Ausländer, darunter auch für die Bürger Polens. Dieses Gesetz wurde trotz unzähliger Proteste vom Präsidenten Petro Poroschenko unterzeichnet und ist auf dem gesamten Territorium der Ukraine rechtskräftig. Das bedeutet, dass ein jeder Bürger Polens, der bei einem Aufenthalt im östlichen Nachbarland die Wahrheit über das von der UPA verübte Genozid zu sagen wagt, ins Gefängnis kommen kann.

    "In diesem Zusammenhang ist der Orden des Weißen Adlers für Poroschenko eine Beleidigung für die Familien der während des Bandera-Genozids getöteten Menschen. Gerade deshalb wenden sich die Familien in diesen Tagen an den Präsidenten der Republik Polen Andrzej Duda mit der Bitte, dem ukrainischen Präsidenten diese Auszeichnung abzuerkennen, fordern die Urheber der Initiative."

    In einem Interview für Sputnik Polska bewertete der Sejm-Abgeordnete Marek Poznański die Initiative als einen „Test für Präsident Duda“. „Wenn er in keiner Weise auf diese Situation reagieren sollte, wenn er nicht versuchen sollte, eine Erklärung abzugeben, sich der historischen Wahrheit in den Beziehungen zwischen Ukrainern und Polen zu nähern, so wird das zeigen, dass alle Handlungen des Präsidenten und seiner Partei PiS lediglich Versprechungen und ein einfacher politischer Schachzug sind“, so der Politiker.

    „Mir scheint, dem Präsidenten Duda mangelt es an politischem Mut, so zu handeln“, fügte er hinzu.

    Mit Befremden stellte Poznański fest, dass die Initiative zwar in regionalen Medien Polens behandelt, in den zentralen Medien jedoch kaum erwähnt wurde. „Vielleicht wollen die zentralen Medien nicht die polnisch-ukrainischen Beziehungen vor dem Hintergrund des ukrainisch-russischen Konflikts zuspitzen. Doch ich meine, solche wichtigen Probleme, die noch nicht bis zuletzt geklärt sind, unter den Teppich zu kehren, das nutzt weder der polnischen noch der ukrainischen Seite.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Experte Stephen Cohen: Ukrainisches Volk hat eine bessere Regierung verdient
    Ein Jahr im Amt: Poroschenkos gebrochene Versprechen
    Poroschenko will neue „Operation“ im Donbass
    Poroschenko: „Ich tue alles, um Donbass und Krim in die Ukraine zu holen“
    Tags:
    Nationalsozialismus (Nazismus), Genozid, Ukrainischen Aufständischen Armee (UPA), Organisation Ukrainischer Nationalisten OUN, Bronislaw Komorowski, Petro Poroschenko, Andrzej Duda, Polen, Ukraine