21:43 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama

    „Haupthenker“ einstiger Militärjunta in Griechenland ohne Reue gestorben

    Panorama
    Zum Kurzlink
    2413
    Abonnieren

    Der frühere griechische Geheimpolizeichef aus der Zeit der Militärdiktatur von 1967-1974, Theodoros Theofiloyiannakos, ist gestorben.

    „Seine Handlanger und er haben während der Diktatur Hunderte Menschen misshandelt und gefoltert. Theofiloyiannakos galt als einer der brutalsten Henker der Junta. Er starb ohne Reue“, schreibt die Zeitung „Proto Thema“ auf ihrer Webseite.

    Der Offizier Theofiloyiannakos wurde in den Streitkräften besonders gehasst, weil er seine Dienstkollegen, die der Sympathie für die Kommunisten verdächtigt wurden, unmenschlich misshandelte.

    Nach dem Sturz der Diktatur 1974 wurde Theofiloyiannakos verhaftet. Er verbrachte 18 Jahre, bis September 1992, im Gefängnis.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Im Fall einer Wahl zum Bundeskanzler: Scholz will Kabinett weiblicher machen – Netz spottet
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Tags:
    Theodoros Theofiloyiannakos, Griechenland