13:17 28 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    1817172
    Abonnieren

    Rund 500 gefälschte Personalausweise und Pässe haben die finnischen Behörden am Flughafen Helsinki-Vantaa abgefangen. Die mit Briefen und Paketen aus dem Irak und der Türkei abgeschickten Papiere waren für Flüchtlinge bestimmt.

    Als Empfänger seien sowohl Aufnahmezentren als auch Privatpersonen angegeben worden, wie der Rundfunksender Yle unter Verweis auf das Zollamt berichtet. Der Mehrheit der Flüchtlinge kommen ohne Papiere in Finnland an.

    Seit Januar sind bereits fast eine halbe Million Migranten in die EU gekommen. Der Flüchtlingsstrom aus dem Nahen Osten und Nordafrika, darunter auch aus Syrien, reißt nicht ab. Die EU-Kommission spricht von der schlimmsten Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg. Laut Medien hat die berüchtigte Terrormiliz IS unter den Flüchtlingen bereits Tausende Kämpfer in die EU eingeschleust.

    Die USA und ihre europäischen Verbündeten streben eine Entmachtung von Syriens Präsident Assad  an und lehnen deshalb jedes Zusammenwirken mit der syrischen Regierung im Kampf gegen den IS ab. Sie unterstützen sogar bewaffnete Oppositionsgruppen in Syrien, die gegen Assads Armee kämpfen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Syrer flüchten via Russland nach Norwegen
    Flüchtlingskrise: Osteuropäer lehnen sich gegen EU-Kurs auf
    Flüchtlingskrise wird zur Belastungsprobe für Schengen-Abkommen
    Merkel's law
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Migranten, Syrien, Finnland