04:28 21 November 2019
SNA Radio
    Wladimir Putin

    Extra für Ashleigh Banfield von CNN: Um Putin und Jelzin nie wieder zu verwechseln

    © Sputnik / Mikhail Metzel
    Panorama
    Zum Kurzlink
    131712
    Abonnieren

    Eine CNN-Moderatorin hat bei der Übertragung der Auftritte von Staatschefs auf der 70. UN-Vollversammlung am Montag, den 28. September, den ehemaligen russischen Präsidenten Boris Jelzin mit dem jetzigen Staatschef von Russland, Wladimir Putin, verwechselt. Sputniknews hilft Ashleigh Banfield, sich zurechtzufinden.

    Als die 47-jährige CNN-Moderatorin Banfield das Ende der Putin-Rede auf der 70. UN-Vollversammlung kommentierte, sagte sie: „Der russische Präsident Boris Jelzin beendet seine Rede… Oh, es tut mir leid! Ich reagiere auf Ereignisse von vor 20 Jahren. Russlands Präsident Putin beendet seine Rede bei der UNO“.

    Für Russen wäre es unmöglich, die beiden Präsidenten zu verwechseln. Damit auch CNN-Journalisten dies künftig nicht mehr passiert, könnten sie sich die folgenden Informationen zunutze machen.

    Boris Jelzin war Russlands Staatschef vom 1991 bis 1999. In UN-Vollversammlungen trat er zweimal auf: 1994 und 1995. Es waren die 49. und die 50. Vollversammlung.

    Zum ersten russischen Präsidenten wurde Jelzin 1991 im Alter von 60 Jahren gewählt. Er gewann die Wahl mit 53,82 Prozent der Stimmen. Putin ist der zweite Staatschef der Russischen Föderation, der 2000 mit 48 Jahren zum ersten Mal gewählt wurde. 63,6 Prozent der Russen stimmten für ihn als russischen Präsidenten. Seitdem wurde er bereits zwei Mal wiedergewählt.

    Das Bruttoinlandsprodukt Russlands betrug unter der Regierung von Jelzin 195,9059 Milliarden US-Dollar, Putin erhöhte es auf 1,8606 Billionen Dollar im Jahr 2014.

    Die demografische Situation in Russland unter Jelzin wies eine negative Geburtenbilanz von 929.627 auf. Die Zahl der Neugeborenen betrug 1.214.689, der Gestorbenen 2.144.316 Menschen. Bei Putin hat sich die Situation merklich verbessert. Der natürliche Zuwachs beträgt 33.688 Menschen.

    Den Daten der Zentralbank zufolge betrugen die Währungsreserven Russlands zum 1. Dezember 1999 11,504 Milliarden US-Dollar. Die Summe hat sich zum 1. September 2015 unter der Regierung von Putin auf 366,343 Milliarden Dollar vergrößert.

    Während das durchschnittliche Einkommen unter Jelzin 851 Rubel betrug und beim damaligen Euro-Wechselkurs 34 Euro ausmachte, ist der Durchschnittslohn unter Putin immer weiter gestiegen und liegt heute bei 35.395 Rubel oder 575 Euro.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CNN zur UN-Vollversammlung: Putin stiehlt Obama die Show
    Die größten Redner vor der UN-Vollversammlung
    Tags:
    Präsident, Uno-Vollversammlung, Uno, Wladimir Putin, Ashleigh Banfield, Boris Jelzin, New York