06:50 22 November 2019
SNA Radio
    Gefängnis (Symbolfoto)

    Lösung des Flüchtlingsproblems auf Schwedisch: Gefängnisse als Unterkunft

    © Flickr/ Thomas Hawk
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1282)
    8676
    Abonnieren

    Angesichts der zunehmenden Probleme mit der Unterbringung von Flüchtlingen erwägt nun Schweden, ihnen Plätze in Gefängnissen und Kasernen bei militärischen Übungsgeländen anzubieten, schreibt „Dagens Nyheter“.

    Laut der Zeitung sollen drei Gefängnisse und ein Übungsgelände in Flüchtlingsunterkünfte umgewandelt werden. So wird das Gefängnis Anstalten Helsingborg zur Unterkunftsstätte für mehr als 50 Migranten. Diesem Zweck sollen auch die zuvor geschlossenen Freiheitsentzugsanstalten in Malmö und in einem Vorort von Göteborg  dienen.

    In den Militärunterkünften bei den Übungsgeländen Skogstibble, Skönstavik, Älvdalen  und Myttinge sollen weitere 600 Zuwanderer untergebracht werden.

    Misslungen ist dagegen der Versuch, 60 Flüchtlingskinder separat von ihren Eltern im Sportsaal einer Schule in Trelleborg wohnen zu lassen. Der Sportunterricht sollte in dem Fall gestrichen werden. Da aber so manche Eltern in der Ortschaft ihre Kinder aus Protest nicht mehr in die Schule gehen lassen wollten, musste das Projekt kurzfristig zurückgezogen werden, berichtet die Zeitung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1282)

    Zum Thema:

    Flüchtlingskrise: Toleranz der Deutschen lässt nach
    Ungarisches Außenamt: Politiker und IS an Flüchtlingssituation schuld
    Westliche Militäreinsätze provozieren Flüchtlingskrise in Europa
    Europäer errichten Eisernen Vorhang gegen Flüchtlinge
    Tags:
    Gefängnis, Migranten, Schweden