11:31 06 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russland vs. Islamischer Staat (888)
    39284
    Abonnieren

    Der Konzern Toyota, der ungewollt zum „Markenzeichen“ der Terrormiliz „Islamischer Staat“ geworden ist, hat seine Unterstützung für die von US-Behörden eingeleiteten Ermittlungen bekundet, die herausfinden wollen, auf welchem Wege tausende von Toyota-Autos in den Besitz von IS-Terroristen gelangt sind.

    „Wir sind bestrebt, die Gesetze und Regeln eines jeden Landes und einer jeden Region, wo wir aktiv sind, umfassend einzuhalten, und fordern von unseren Distributoren das gleiche“, heißt es in einer Erklärung von Toyota. „Wir unterstützen eine umfassende Untersuchung der internationalen Ketten für Warenlieferungen und Kapitalströme im Nahen Osten durch das US-Finanzministerium.“ 

    Wie es hieß, unterstützt Toyota „die harte Politik, die Autos nicht an Kunden zu verkaufen, die diese für militärische oder terroristische Aktivitäten nutzen bzw. modifizieren könnten“. 

    Der TV-Sender ABC hatte am Mittwoch berichtet, dass das Amt zur Bekämpfung von Finanzierung des Terrorismus des US-Finanzministeriums Ermittlungen in Bezug auf den Konzern eingeleitet hat. Toyota wurde aufgefordert zu erklären, wie neue Offroad-Autos der Firma in Tausenden an die IS-Terroristen gelangen. 

    Das Unternehmen verfüge über keine Möglichkeiten, Wege von Autos zu verfolgen, die gestohlen bzw. von Zwischenhändlern weiterverkauft wurden, so der PR-Direktor des Konzerns, Ed Lewis. Offiziell stellte der japanische Konzern seine Lieferungen an Syrien 2012 ein.

    Die Autos Toyota Hilux, Toyota Tacoma und Toyota Land Cruiser sind zur „Visitenkarte“ der Terrormiliz „Islamischer Staat“ geworden. Diese Autos werden von Terroristen mit diversen Waffen ausgestattet sowie für die Verlegung ihrer Gruppen gebraucht.

    Allerdings sind auf IS-Videos auch Autos aus der Produktion der Firmen Mitsubishi, Hyundai und Isuzu oft zu sehen, räumte ABC in seinem Beitrag zu diesem Thema ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Russland vs. Islamischer Staat (888)

    Zum Thema:

    Anfrage aus Washington: Woher haben IS-Milizen so viele Toyota-Autos?
    Atlantikküsten-Pipeline in den USA wird nicht gebaut
    Für US-Truppen: Deutschland zahlte fast eine Milliarde Euro in zehn Jahren
    Hubschrauber Mi-2 legt harte Landung in Russland hin: Opfer gemeldet – Video
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Autos, TV-Sender ABC, Toyota, Naher Osten, Syrien, Irak