01:25 06 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 441
    Abonnieren

    Bei einem Sondereinsatz in der russischen Teilrepublik Inguschetien im Nordkaukasus sind drei Teilnehmer illegaler bewaffneter Bandenformationen getötet und vier weitere festgenommen worden. Das geht aus einer Pressemitteilung des Nationalen Anti-Terror-Komitees hervor.

    „(…) Die aktive Phase der Sonderoperation geht zurzeit weiter“, teilte Andrej Tschazki, Sprecher der Behörde, mit.

    Die Freischärler werden unter anderem des Mordes an Polizisten und Zivilisten verdächtigt.

    Wie die Behörde weiter berichtete, hatten die Extremisten einen Terroranschlag in Inguschetien geplant.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nordkaukasus: Sechs Terrorverdächtige bei Gefecht getötet
    Nordkaukasus: Sicherheitskräfte vernichten Bande von IS-Kämpfern in Inguschetien
    Offiziell: Zehn Extremisten bei Sonderoperation in Grosny getötet
    Tschetscheniens Republikchef ruft Inguschetien zu gemeinsamen Operationen gegen Extremisten auf
    Tags:
    Sonderoperation, Freischärler, Anti-Terror-Komitees (NAK), Andrej Tschazki, Inguschetien, Russland