Widgets Magazine
11:49 22 Oktober 2019
SNA Radio
    Wrackteil der MH17-Maschine

    MH17-Abschuss: Almaz-Antey zweifelt an Echtheit von Bildern der Raketensplitter

    © Sputnik / Valery Melnikov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)
    17895
    Abonnieren

    Der russische Rüstungskonzern Almaz-Antey, zweifelt daran, dass einige der Bilder der Raketensplitter, die die internationale MH17-Ermittlungskommission veröffentlicht hat, echt sind.

    Die Bilder, die die Splitter der Rakete zeigen, seien von schlechter Qualität, sagte Almaz-Antey-Chef Jan Nowikow am Dienstag auf einer Pressekonferenz. „Einige der Bilder lassen Zweifel aufkommen. Auf den Fotos mögen die Splitter ja äußerlich einer Buk-Rakete ähneln. Doch die Qualität lässt das nicht eindeutig erkennen.“

    Almaz-Antey stellt Luftabwehrwaffen her, darunter auch moderne Buk-Raketen. Mit einer Rakete dieses Typs war vermutlich die malaysische Verkehrsmaschine Boeing Flug MH17 im Juli 2014 mit 298 Menschen an Bord in der Ost-Ukraine abgeschossen worden. Der Konzern hat eine eigene Untersuchung zur MH17-Absturzursache durchgeführt und sogar als Experiment eine ausgediente Boeing gesprengt. Bei diesem Experiment konnte laut Konzernchef Nowikow der Typ der Rakete genau festgestellt werden.

    Die Boeing 777 der Malaysia Airlines mit der Flugnummer MH17 war am 17. Juli 2014 im umkämpften ostukrainischen Gebiet Donezk abgestürzt. Alle 298 Insassen der Verkehrsmaschine, die von Amsterdam nach Malaysia unterwegs war, kamen ums Leben. In der Region lieferten sich die ukrainische Armee und bewaffnete Regierungsgegner heftige Gefechte. Die Regierung in Kiew und die Milizen werfen sich gegenseitig vor, den Jet abgeschossen zu haben.

    Weil die meisten Opfer Niederländer waren, übernahmen die Niederlande die Leitung der Ermittlungen. In ihrem Zwischenbericht im September vergangenen Jahres hieß es, dass die Passagiermaschine „von einer Vielzahl hochenergetischer Objekte" getroffen worden und in der Luft auseinandergebrochen sei. In einem Endbericht, der am heutigen Dienstag veröffentlicht werden soll, wollen die Ermittler die genaue Absturzursache nennen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (224)

    Zum Thema:

    Hersteller: MH17 mit alter Rakete abgeschossen - Russland hat keine solchen Raketen
    „Wichtige Daten ignoriert“: Kritik an niederländischen MH17-Ermittlern
    Anstrengungen für Bildung von Tribunal zu MH17-Absturz eingestellt – Diplomat
    MH17-Abschuss: Ermittler haben vermutlich Splitter von Buk-Rakete
    Tags:
    MH17, Flugzeugabsturz, Almaz-Antey, Jan Nowikow, Russland, Ukraine