06:38 21 Februar 2018
SNA Radio
    Wrackteile der in der Ukraine abgestürzten Passagiermaschine MH17

    Moskau zu MH-17: Klärung von Abschussort nur mit Feststellung des Raketentyps möglich

    © Sputnik/ Maxim Blinov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)
    17425

    Erst nach der Bestimmung des Typs der Rakete, die die malaysische Passagiermaschine Flug MH-17 getroffen hatte, kann der Abschussort geklärt werden. Das sagte der Vizechef der russischen Luftfahrtbehörde Rosaviazija, Oleg Stortschewoj, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der "Internationalen Nachrichtenagentur Rossija Segodnja".

    „Im Unterschied zu den Niederlanden hat die russische Seite ihre Untersuchungen und Berechnungen in umgekehrter Reihenfolge angestellt, und zwar nicht vom Abschussort der Rakete, sondern von den Regeln zur Durchführung solcher Untersuchungen ausgehend.“

    Laut Stortschewoj befürchtet Moskau, dass mögliche strafrechtliche Ermittlungen zum Absturz der malaysischen Boeing 777 seine Angaben erneut ignorieren werden.

    „Wir registrieren die fehlende Bereitschaft, den Erkenntnissen aus Moskau Gehör zu schenken.“

    © Sputnik.
    Russlands Luftfahrtbehörde zum MH17-Endbericht

    Natürlich müsse man Russland nicht als offizielles Mitglied der Ermittlungskommission anerkennen. Dennoch sei Russland, das wichtige Informationen zusätzlich zur Verfügung stellen könnte, nicht zu den Untersuchungen zugelassen worden, sagte Stortschewoj.

    Am Dienstag präsentierte der niederländische Sicherheitsrat den Bericht zum MH17-Absturz.

    Aus dem Bericht geht hervor, dass die malaysische Boeing von einer Buk-Rakete abgeschossen worden war. Die Rakete sei von einem Gebiet im Osten der Ukraine abgefeuert worden, hieß es in dem Papier. Es wurden jedoch keine Angaben darüber gemacht, von wem dieses Gebiet damals kontrolliert wurde.

    Am Dienstag veröffentlichte auch der Buk-Hersteller Almaz Antey seinen Bericht. Daraus geht unmissverständlich hervor, dass die Rakete von einem von der ukrainischen Armee kontrollierten Territorium aus abgefeuert worden sein muss.

    Themen:
    Ermittlungen zu MH17-Absturz (223)

    Zum Thema:

    Russische Luftfahrtbehörde zu MH17: Rakete wurde von Sarotschenskoje aus abgefeuert
    Russische Luftfahrtbehörde: Vertreter Russlands nicht an MH17-Absturzstelle gelassen
    Fehlen typischer Einschusslöcher an MH17 spricht gegen russische Verwicklung
    Moskau: Kooperationsangebot bei MH17-Ermittlungen von Niederlanden abgelehnt
    Tags:
    MH17, Buk-Rakete, Boeing 777, Boeing, Ukraine, Russland, Niederlande
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren