04:57 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 292
    Abonnieren

    Im neuen „Asterix und Obelix“-Comic „Asterix und die verlorene Papyrusrolle“ erscheint eine neue Figur, zu deren Schaffung Wikileaks-Gründer Julian Assange angeregt hat, wie die britische Zeitung „The Guardian“ schreibt.

    Diesmal werden die Figuren gegen die vom Römischen Reich verbreitete Propaganda kämpfen.

    „Die Hauptthemen sind Informationen, ihre Kontrolle sowie die damit verbundene Dramatik“, sagte der Zeichner Didier Conrad.

    „Didier wollte, dass eine Person erscheint, die dem Äußeren nach Assange ähnelt. Wir können aber nicht sagen, dass er das ist. Es ist eher eine Charaktermaske“, fügte  Autor Jean-Yves Ferri hinzu.

    Die Webseite WikiLeaks entstand offiziell im Jahr 2007. 2010 wurde gegen WikiLeaks-Gründer Julian Assange in Schweden ein Vergewaltigungsvorwurf erhoben. Assange, der die Anschuldigungen als politisch motiviert zurückweist, flüchtete in die ecuadorianische Botschaft in London und bat dort um Asyl, das ihm gewährt wurde. Weil gegen ihn ein internationaler Haftbefehl besteht, kann Assange die Botschaft vorerst nicht verlassen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Assange: Google arbeitet für Washington an globalem Informationssystem
    Assanges neues Buch: USA schafften Vorstoß bei Spionage-Technologien
    Assange-Fall: Doppelstandards auf Schwedisch
    Assange nach Urteil gegen Manning: Journalisten müssen ihre Quellen schützen
    Tags:
    Asterix und die verlorene Papyrusrolle, WikiLeaks, Julian Assange, Jean-Yves Ferri, Didier Conrad