05:45 29 September 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)
    329153
    Abonnieren

    Das Terrornetzwerk Islamischer Staat (IS) expandiert und will ihre Aktivitäten auch auf Europa, Russland, Zentral- und Südostasien ausweiten. „Dabei könnte Afghanistan als Brückenkopf für die Expansion in (zentralasiatische) GUS-Staaten und in Nordchina missbraucht werden“, erklärte Russlands Vizeverteidigungsminister Anatoli Antonow am Samstag.

    „Dieser extremistische Quasi-Staat hat stabile Finanzierungsquellen und eine gut ausgerüstete Armee. Der günstigste Weg für die Terroristen in GUS-Länder und in den Norden Chinas könnte über Afghanistan liegen, dessen Instabilität eines der akutesten Probleme bleibt“, sagte der Minister auf einem Sicherheitsforum in Peking.

    Sitaution in Syrien
    © AP Photo / Mohammad Hannon
    Antonow zufolge degradiert die Lage in nördlichen afghanischen Provinzen in rasantem Tempo. Terroranschläge dauerten an, die Zahl der Todesopfer unter der Zivilbevölkerung steige unentwegt, sagte der Militär.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Terrorgruppierung Islamischer Staat (498)

    Zum Thema:

    Lawrow: Islamischer Staat verfügt über Elemente von Massenvernichtungswaffen
    Kerry plädiert für Bodenoperation gegen Terrormiliz Islamischer Staat
    Lawrow vergleicht ukrainische Extremisten mit Terrormiliz Islamischer Staat
    Lawrow: Islamischer Staat ist unser Hauptfeind
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, GUS, Anatoli Antonow, Peking, Afghanistan, Russland, China