19:36 18 Oktober 2018
SNA Radio
    Flüchtlingskrise in Deutschland

    Flüchtlingskrise: Großteil der Deutschen für Grenzschließung

    © REUTERS / Michaela Rehle
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    251113

    Laut einer INSA-Umfrage, die für Focus Online durchgeführt wurde, sprach sich fast die Hälfte der Deutschen angesichts des steigenden Flüchtlingsstroms für die Schließung der Grenze aus. Es gibt aber einige Meinungsunterschiede nicht nur in den Bundesländern selbst, sondern auch unter den Parteiwählern.

    Jeder zweite Deutsche (48 Prozent) unterstützt die Idee, die deutsche Grenze zu schließen, um die Zahl der ankommenden Flüchtlinge zu begrenzen. Rund 40 Prozent der Befragten haben eine Grenzschließung abgelehnt, die restlichen zwölf Prozent haben keine Angaben gemacht.

    Unterschiede gibt es auch unter den Wählern der einzelnen Parteien. So stimmten 95 Prozent der AfD-Wähler und 49 Prozent der FDP-Wähler für die Schließung der deutschen Grenze. Dagegen sind 63 Prozent der Wähler der Grünen und 51 Prozent der SPD-Wähler. Unter den Anhängern der Union haben sich 47 Prozent gegen und 41 Prozent für eine Schließung ausgesprochen.

    Große Unterschiede bezüglich der Grenzschließung sind in den einzelnen Bundesländern zu beobachten. Am meisten (62 Prozent) wurde die Idee der Schließung der Grenze in Sachsen unterstützt, in Hessen und Thüringen sprachen sich dafür 58 Prozent der Befragten und in Rheinland-Pfalz 56 Prozent aus. In Bayern lag die Zustimmung bei 47 Prozent, dagegen waren 37 Prozent. Im Stadtstaat Bremen war die Ablehnung des Vorschlags am größten (58 Prozent).

    „Die Deutschen sind in der Frage Grenzschließung gespalten. Aber immerhin jeder Zweite möchte aktuell die ‚Notbremse‘ ziehen. Frauen eher als Männer, Ostdeutsche eher als Westdeutsche“, sagte INSA-Chef Hermann Binkert.

    Wie die Umfrage ergab, wird die Migrationspolitik der Bundesregierung nur noch von 28 Prozent der Deutschen unterstützt, wobei sich 58 Prozent der Befragten gegen Merkels Flüchtlingspolitik aussprachen, die übrigen 14 Prozent machten dazu keine Angaben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Flüchtlinge suchen Umweg nach Deutschland über Slowenien
    Flüchtlingskrise: „Man flieht ja nicht wegen Hartz-IV nach Deutschland“ – Experte
    Deutschland: 1.000 Flüchtlinge in Gemeinde mit 100 Einwohnern „am Arsch der Welt“
    Deutsche Schüler sollen Betten für Flüchtlinge beziehen: Eltern empört
    Tags:
    Partei Alternative für Deutschland (AfD), Migrationspolitik, Migranten, Grenze, Umfrage, INSA, FDP, CDU/CSU, SPD, Hermann Binkert, Thüringen, Sachsen, Rheinland-Pfalz, Hessen, Bremen, Bayern, Deutschland