09:54 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Übungen der Nato-Streitkräfte im Baltikum

    Estland: Premier Roivas rügt rassistische Äußerungen zu Nato-Soldaten

    © AP Photo/ Mindaugas Kulbis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    481676

    Laut dem estnischen Premier Taavi Roivas sind rassistische Äußerungen über dunkelhäutige Nato-Soldaten beschämend für sein Land.

    Wie der Befehlshaber der estnischen Luftstreitkräfte, Oberst Jaak Tarien, am Mittwoch auf Facebook geschrieben hatte, schämt er sich für seine Landsleute, die die in Estland eingesetzten dunkelhäutigen Nato-Soldaten beleidigen. Die Soldaten, „deren Hautfarbe anders ist, müssen in Tallinn verbale und mitunter auch körperliche Angriffe erleiden“, so Tarien.

    In einer Stellungnahme zu Tariens Mitteilung über die rassistischen Auslassungen sagte Roivas dem Webportal Delfi: „Jeder verbale oder körperliche Angriff auf andere Menschen wegen ihrer sozialen, religiösen oder nationalen Zugehörigkeit ist unzulässig. Diejenigen, die die verbündeten Soldaten angegriffen haben, die gekommen waren, um die Freiheit Estlands zu schützen, blamieren Estland und dieses Verhalten verdient eine eindeutige Verurteilung von Seiten der Gesellschaft. Das dumme und geschmacklose Verhalten einzelner Personen schadet dem gesamten Staat.“

    Zwölf US-Tiefflugzeuge A-10 Thunderbolt sowie Piloten und Bedienungspersonal waren im September in der Luftwaffenbasis Emari bei Tallinn eingetroffen, um an gemeinsamen Übungen teilzunehmen. Außerdem sind in einer weiteren Militärbasis bei der estnischen Stadt Tapa vier Panzer M1A2 Abrams und zehn Schützenpanzerwagen Bradley disloziert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren