05:47 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Russische und Deutsche Flagge

    Führungsnachwuchs baut neues Vertrauen zwischen Russland und Deutschland auf

    © CC BY-SA 2.0 / glawster / German flags
    Panorama
    Zum Kurzlink
    381847
    Abonnieren

    Russland und Deutschland sollen die Widersprüche zwischen ihnen durch die Realisierung gemeinsamer Projekte bewältigen, heißt es im Grußwort der Vorsitzenden des Föderationsrates (russisches Oberhaus) Valentina Matwijenko an die 7. Deutsch-Russische Young Leaders Konferenz in der Wolgastadt Kasan.

    Das Grußwort verlas das Mitglied des Oberhauses Igor Morosow.

    Am Donnerstag wurde in Kasan die 7. Deutsch-Russische Young Leaders Konferenz eröffnet, die bis zum 31. Oktober tagt. Die Konferenz findet jährlich abwechselnd in Russland und Deutschland statt. Die bisherigen Deutsch-Russischen Young Leaders Konferenzen fanden in Berlin, Moskau, München, St. Petersburg und Hamburg statt.

    Im Laufe der drei Konferenztage werden mehr als 300 ausgewählte deutsche und russische Nachwuchsführungskräfte aus der Altersgruppe von 25 bis 40 Jahren die entscheidende Tendenzen der Veränderungen im Energiesektor sowie die Perspektiven und Möglichkeiten eines einheitlichen europäischen Wirtschaftsraumes besprechen. Weitere Themen sind die Überschneidung der alten und der neuen Wirtschaft sowie die Perspektiven der deutsch-russischen Beziehungen. 

    „Die Konferenz findet in der schwierigen Phase der deutsch-russischen Beziehungen statt. Es sind bestimmte Widersprüche entstanden, die den wirtschaftlichen und politischen Beziehungen unserer Staaten geschadet haben“, heißt es im Grußwort von Matwijenko.

    Darin verwies sie auch darauf, dass es besonders wichtig sei, die Zusammenarbeit zwischen deutschen und russischen Nachwuchsführungskräften zu entwickeln. Die Widersprüche zwischen beiden Ländern können durch gemeinsame Projekte bewältigt werden. 

    „Ich bin mir sicher, dass die Konferenz in einer freundschaftlichen Atmosphäre stattfindet, die dem Dialog und dem Zusammenwirken Russlands mit Deutschland in allen Bereichen dient“, so Matwijenko.

    Gegründet wurde die Initiative 2009 von Christoph Herzog von Oldenburg und weiteren deutschen und russischen Nachwuchsführungskräften. Ausgerichtet wird das Forum vom deutschen Trägerverein „Russland-Deutschland – Die neue Generation e.V.“ gemeinsam mit der Staatlichen Wirtschaftsuniversität St. Petersburg mit Unterstützung durch die Außenministerien Russlands und Deutschlands,  das Bundesamt für Jugend sowie durch große Unternehmen beider Länder.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Lawrow: Deutsche Unternehmen bereit zu Kooperation mit russischen Partnern
    Steinmeier: Westen gegen langfristige Isolierung Russlands
    Vor Gipfel in Elmau: Steinmeier wirbt für Rückkehr Russlands zu G7
    Lawrow: Zusammenarbeit zwischen Russland und Deutschland muss EU aufrütteln
    Tags:
    Valentina Matwijenko, Kasan, Russland, Deutschland