SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1021
    Abonnieren

    Bei einem Brand in einem Bukarester Nachtclub voller junger Leute sind am späten Freitagabend mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. 155 Verletzte waren am Samstagmorgen noch im Krankenhaus, davon schwebten neun in Lebensgefahr, wie die Deutsche Presse-Agentur meldete.

    Als wahrscheinliche Ursache gilt eine missglückte Feuerwerksshow. Die Staatsanwaltschaft leitete Ermittlungen gegen Unbekannt wegen fahrlässiger Tötung ein. Das Gesundheitsministerium rief die Bevölkerung zu Blutspenden auf. Für die frühen Morgenstunden wurde eine Krisensitzung der Regierung einberufen.

    Offizielle Angaben zur Unglücksursache gab es zunächst nicht. Nach Berichten von Zeugen soll sich bei einer Feuerwerksshow im Club „Colectiv“ zunächst eine mit Schallschutz-Schaum verkleidete Säule in der Nähe der Bühne entzündet haben. Trotz Löschversuchen eines Wachmanns habe sich das Feuer auf Decke und Wände ausgebreitet.

    Daraufhin sei es in dem Kellerlokal zu einer Massenpanik gekommen, weil zunächst nur einer von zwei Ausgängen passierbar gewesen sei. Erst zehn Tage zuvor hatte die Polizei den Club kontrolliert, einen Mangel an qualifiziertem Personal beanstandet und dafür eine Geldbuße verhängt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Menschen lebensbedrohlich: Hasenpest breitet sich weiter aus
    200 Corona-Tote obduziert: Rechtsmediziner plädiert gegen Einschüchterung mit „Killervirus“
    „Weiterhin treu zum russischen Markt stehen“: Logistikunternehmen Kühne+Nagel gedeiht in Russland
    Tags:
    Brand, Nachtclub, Bukarest, Rumänien