03:22 26 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    A321-Absturz über Sinai (104)
    4581
    Abonnieren

    Russlands Regierungschef Dmitri Medwedew hat eine Regierungskommission zur Klärung der Ursachen für den Absturz einer russischen Passagiermaschine in Ägypten gebildet. Das Gremium werde von Verkehrsminister Maxim Sokolow geleitet, hieß es am Samstag in Moskau.

    Zur Kommission gehören Experten zuständiger Ministerien und Ämter. Minister Sokolow solle demnächst in Medwedews Auftrag nach Ägypten abfliegen, um alle notwendigen Arbeiten vor Ort zu organisieren. Zivilschutzminister Wladimir Putschkow wurde angewiesen, Sokolow dabei zu helfen.

    Eine Airbus der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (Metrojet) war am Samstagmorgen aus bislang noch ungeklärter Ursache im Norden der Sinai-Halbinsel abgestürzt. An Bord der von Sharm el Sheikh nach St. Petersburg fliegenden Maschine befanden sich 217 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    A321-Absturz über Sinai (104)

    Zum Thema:

    Greta schüttelt den Kopf: Deutsche Klimaaktivistin Neubauer irritiert junge Schwedin – Video
    Putin kommt palästinensischem Ehrenwachesoldaten zu Hilfe – Video
    „Ernste Herausforderung“: Xi Jinping wegen „zunehmender Ausbreitung“ von Coronavirus besorgt
    Tags:
    Flugzeugabsturz, Maxim Sokolow, Wladimir Putschkow, Dmitri Medwedew, Ägypten, Russland