10:42 05 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    15653
    Abonnieren

    Die ägyptischen Behörden haben fast alle Leichen der Passagiere der im Sinai verunglückten russischen Boeing nach Kairo ausgeflogen, berichtet der TV-Sender Rossija 24 am Samstag.

    Die Toten werden nach Angaben von Sky News Arabia im Leichenhaus Zeinhom im Zentrum der ägyptischen Hauptstadt aufgebahrt. Der Chef des örtlichen Zivilschutzes in St. Petersburg, Igor Panin, teilte Journalisten mit, dass die Toten demnächst in St. Petersburg identifiziert werden. „Auf dem Gelände des Crown-Plaza-Hotels ist derzeit eine mobile Einsatzstelle des Zivilschutzes mit rund 300 Fachleuten aktiv, darunter 37 Psychologen. Im Hotel halten sich bereits 95 Angehörige der Opfer auf“, sagte er.

    Ein Airbus A-321 der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (Metrojet) war am Samstagmorgen aus bislang noch ungeklärter Ursache im Norden der Sinai-Halbinsel abgestürzt. An Bord der von Sharm el Sheikh nach St. Petersburg fliegenden Maschine befanden sich 217 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder. Niemand überlebte.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Augenzeuge filmt Inferno in China: Hochspannungsleitung steht nach Blitzschlag in Flammen – Video
    Merkel erschüttert über Explosion in Beirut – schnelle Hilfe geplant
    Gewaltige Explosion im Hafen von Beirut – Videos
    Trump nennt größten Fehler in US-Geschichte