17:50 14 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11977
    Abonnieren

    „Soweit bekannt, verfügen der Islamische Staat und die mit ihm zusammenhängenden Gruppierungen über keine Mittel, die es ermöglichen würden, ein Flugzeug in rund zehn Kilometern Höhe abzuschießen“, sagte Shoebridge gegenüber RT.

    Dem Experte zufolge besitzen weder die IS-Kämpfer in Syrien noch in Ägypten Waffen, die Ziele in einer so großen Höhe treffen könnten. Dabei schloss Shoebridge jedoch nicht aus, dass die mutmaßlichen Täter das Steuersystem des Flugzeuges noch am Flughafen beschädigt oder eine Bombe installiert haben konnten. Jüngste Informationen sprechen jedoch dagegen.

    „Heute, im Zeitalter von Internet und sozialen Netzwerken, kann sich natürlich jedermann im Namen dieser oder jener Organisation äußern. Aber selbst wenn dies eine ‘offizielle’ Erklärung gewesen ist, gibt es mehrere Gründen dafür”, so der Experte weiter.

    Shoebridge zufolge erhoffen sich die Terroristen in erster Linie einen Propaganda-Effekt. Damit würde der IS versuchen, die eigene, angeblich so große Macht zu demonstrieren, um mehr Anhänger zu gewinnen. Der Absturz der russischen Passagiermaschine sei zudem eine günstige Propaganda-Maßnahme vor dem Hintergrund der effektiven Anschläge der russischen Luftwaffe auf IS-Stellungen in Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ägyptisches Luftfahrtamt bestätigt Fund von Flugschreiber russischer Airbus
    Russisches Flugzeug mit 224 Insassen über Ägypten abgestürzt - Live-Ticker
    Nach Flugzeugabsturz: Israel bietet Russland und Ägypten Hilfe an
    „Trifft jedes Ziel in Russland“: Diese neuen Waffen entwickeln die USA
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Flugzeugabsturz, Charles Shoebridge, Ägypten, Russland