04:09 18 Dezember 2017
SNA Radio
    Unglücksort der russischen A321-Maschine auf Sinai

    FlightRadar: Keine Flüge über Sinai nach A321-Katastrophe

    © REUTERS/ Mohamed Abd El Ghany
    Panorama
    Zum Kurzlink
    A321-Absturz über Sinai (104)
    0 303

    Alle Airlines weltweit, darunter auch russische Fluggesellschaften, umfliegen den Norden der Sinai-Halbinsel. Dies geht aus einem Bericht der Website FlightRadar24 von Sonntagnacht hervor.

    Nach Angaben des renommierten Flugdatenportals "flightradar24" werden keine Flüge über der ägyptischen Sinai-Halbinsel registriert.

    © Ruptly.
    Unglücksort der russischen A321-Maschine auf Sinai

    Mehrere große Fluggesellschaften wie Flydubai, Air France, Lufthansa, Air Arabia, Air Berlin und Emirates Airlines hatten am Vorabend ihren Entschluss bekanntgegeben, das Gebiet bis zur Klärung der Ursache des Absturzes der russischen Passagiermaschine nicht zu überfliegen.

    Auch russische Fluggesellschaften zogen ihre Konsequenzen aus der Tragödie – die sibirische Luftfahrtgesellschaft Ural Airlines wird nach Angaben eines Sprechers die Flugroute über dem Norden des Sinais vorerst nicht mehr nutzen.

    Ein Airbus A-321 der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (Metrojet) war am Samstagmorgen aus bislang noch ungeklärten Gründen im Norden der Sinai-Halbinsel abgestürzt. An Bord der von Sharm el Sheikh nach St. Petersburg fliegenden Maschine befanden sich 217 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Niemand überlebte.

    Themen:
    A321-Absturz über Sinai (104)

    Zum Thema:

    Streit um A321-Absturz: „Weder Notsignal noch Störmeldung“
    Kreml zu möglichem Terroranschlag an Bord von A321: Alle Versionen möglich
    Flugzeug-Crash im Sinai: Airline spricht von "äußerem Einfluss" auf den Jet
    Tags:
    A-321, Ural Airlines, Emirates Airlines, Air Arabia, Flydubai, Air France, Lufthansa, Sinai-Halbinsel, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren