SNA Radio
    Buch „Climat Investigation“ von Philippe Verdier

    Französischer Wetteransager entlassen: Verdier verneint Problem der Klimaveränderung

    © Foto: Capture d'écran: Youtube
    Panorama
    Zum Kurzlink
    UN-Klimagipfel in Paris (19)
    18698

    Der bekannteste Wetteransager des staatlichen französischen Fernsehens „France 2“, Philippe Verdier, wurde entlassen. Er veröffentlichte das Buch „Climat Investigation“, in dem er Politiker und Wissenschaftler kritisierte, weil sie das Problem der Klimaveränderung übertreiben würden, schreibt die Zeitung The Guardian.

    Die Entlassung von Verdier erfolgte einen Monat vor der Un-Klimakonferenz in Paris. Ende der vorigen Woche teilte der Meteorologe seine Entlassung in Online-Video mit und sagte, dass dies ein Verstoß gegen die Freiheit des Wortes sei.

    Philippe Verdier sagte, dass die Studien zum Thema manipuliert und an der Klimapolitik "erhebliche Zweifel" angebracht seien. Die Kritik in seinem Buch richte sich besonders an die UN-Organisation IPCC, welche keine eigenen Forschungen betreibe, sondern die abgesegneten Ergebnisse anderer sogenannter Forschungen sammele.

    Der Meteorologe stellte auch in Zweifel, ob die Meinung von Hollande glaubwürdig sei, der das Umweltproblem zu lösen versprochen hatte.
    France 2 erklärte, dass Verdier gegen die ethischen Normen verstoßt habe. Er dürfe seine Meinung zu Fragen, die mit seiner Arbeit verbunden seien, nicht öffentlich äußern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    UN-Klimagipfel in Paris (19)

    Zum Thema:

    Frankreich lädt Putin zu Klima-Konferenz nach Paris ein
    Tags:
    Forschung, Umwelt, Uno, Philippe Verdier, François Hollande, Paris