07:15 24 September 2018
SNA Radio
    Syrische Migranten

    Washington: BRICS sollte Hilfe für syrische Flüchtlinge ausbauen

    © REUTERS / Yannis Behrakis
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Migrationsproblem in Europa (1281)
    557142

    Länder der BRICS-Gruppe und reiche Golfstaaten wie Saudi-Arabien und Katar sollten syrischen Flüchtlingen mehr Hilfe erweisen, erklärte Ann Richards, für Flüchtlinge und Migration zuständige Beraterin von US-Außenminister John Kerry, am Samstag in Washington.

    Russlands Präsident Wladimir Putin beim BRICS-Gipfel in Ufa
    © Sputnik / Host Photo Agency / Ilya Pitalev
    „Die sogenannte BRICS – Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika – sollten mehr tun. Das sind reiche Länder, die in der humanitären Sphäre deutlich mehr leisten könnten“, sagte die Politikerin in einem Programm des Rundfunk- und TV-Senders C-SPAN.

    Zuvor hatte US-Präsident Barack Obama mitgeteilt, dass die USA im kommenden Jahr zusätzliche 10.000 syrische Flüchtlinge aufnehmen werden. Nach Angaben der Europäischen Agentur für die operative Zusammenarbeit an den Außengrenzen der Mitgliedstaaten der Europäischen Union (Frontex) trafen bereits rund 710.000 Migranten in Europa ein. Die EU-Kommission stuft den gegenwärtigen Flüchtlingsstrom als die schlimmste Migrationskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Migrationsproblem in Europa (1281)

    Zum Thema:

    Umfrage: BRICS auf Sympathieskala der Russen oben – Misstrauen gegenüber Westeuropa
    BRICS-Entwicklungsbank nimmt Arbeit in Shanghai auf
    Tags:
    Migranten, Migrationspolitik, BRICS, EU, Barack Obama, Syrien, USA, Washington