11:56 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Panorama

    NBC: IS-Terroristen feiern Absturz russischer Passagiermaschine

    Panorama
    Zum Kurzlink
    A321-Absturz über Sinai (104)
    186111

    Anführer der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) feiern den Absturz der russischen Passagiermaschine A321 über der Sinai-Halbinsel, wie der US-Sender NBC am Samstag berichtete. Sie prahlten damit, das Flugzeug vom Himmel geholt zu haben, hieß es.

    Unterdessen gibt es keine unwiderlegbaren Beweise dafür, dass das Passagierflugzeug durch einen Anschlag zum Absturz gebracht wurde. Dennoch beschlossen mehrere Länder, Flüge nach Ägypten sicherheitshalber zu stoppen, Touristen werden vor möglicher Gefahr gewarnt.

    Medienberichten zufolge wurden zuvor Gespräche von IS-Anführern abgefangen. Einer von ihnen soll mitgeteilt haben, wie es gelungen war, die Bombe an Bord des Flugzeugs zu schmuggeln.

    Der Nachrichtensender CNN berichtete von einem neuen Video der IS-Terroristen in Aleppo. Zu sehen sei, wie die Extremisten ihren „Kollegen“ auf der Sinai-Halbinsel gratulierten, hieß es.

    Ein Airbus A321 der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (Metrojet) war am 31. Oktober aus bislang noch ungeklärter Ursache im Norden der Sinai-Halbinsel abgestürzt. An Bord der von Sharm el Sheikh nach St. Petersburg fliegenden Maschine befanden sich 217 Passagiere und 7 Besatzungsmitglieder. Niemand überlebte. Das war das schlimmste Flugzeugunglück in der Geschichte der sowjetischen und der russischen Luftfahrt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    A321-Absturz über Sinai (104)

    Zum Thema:

    A321-Absturz: Insassen an Verbrennungen und Verletzungen gestorben
    A321-Absturz: Abschuss durch Terroristen unwahrscheinlich - Ägyptischer Experte
    A321-Absturz: Passagiere fielen aus dem Heck des Flugzeugs
    Bombe, Hitzeblitz, Fremdkörper – Spekulationen mangels Fakten um A321-Absturz
    Tags:
    IS-Terroristen, A-321, CNN, Ägypten