Widgets Magazine
13:54 23 Juli 2019
SNA Radio
    Absturzstelle von Airbus A321

    A321-Absturz: Ermittler sprechen von Timer an Bord – Medien

    © Sputnik / Maxim Grigoreev/TASS/POOL
    Panorama
    Zum Kurzlink
    A321-Absturz über Sinai (104)
    43288

    Bei den Ermittlungen zum Absturz der russischen Passagiermaschine A321 über dem Sinai haben die eingesetzten Experten herausgefunden, dass an Bord des Flugzeugs ein Timer aufgestellt war. Das berichtet Fox News unter Berufung auf eine Quelle aus dem Umfeld der Untersuchungen.

    Die Countdown-Vorrichtung sei „auf zwei Stunden eingestellt“ worden, meldet der amerikanische Nachrichtensender.

    Dem Sender zufolge sei bisher nicht bekannt, wie die Experten das ermittelt haben: ob aus den abgefangenen Verhandlungsgesprächen zwischen Terroristen oder bei der Untersuchung von Wrackteilen des Flugzeugs.

    Flugschreiber der russischen Unglücksmaschine A321
    Press-service of Russian Emergency Situations Ministry
    Laut einer anderen Quelle habe eine mögliche Bombe im oder in der Nähe des Kraftstoffsystems der Maschine oder auch an dessen Ankopplungsstelle an das Triebwerk gelegt werden können. Diese Version erkläre aus Sicht der Quelle das Nichtvorhandensein sichtbarer Beweisstücke.

    Der Airbus A-321 der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (MetroJet) war am 31. Oktober im Norden der Sinai-Halbinsel abgestürzt. An Bord der von Scharm el-Scheich nach St. Petersburg fliegenden Maschine befanden sich 217 Passagiere und sieben Besatzungsmitglieder. Keiner der Insassen überlebte.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    A321-Absturz über Sinai (104)

    Zum Thema:

    Nord-Sinai: Anschlag nahe des A321-Absturzortes - neun Tote
    Hammond: London kann nicht alle Daten zum A321-Absturz in Ägypten preisgeben
    A321-Absturz: Westliche Politiker neigen zu Anschlag-Version
    Kreml zu A321-Absturz-Ermittlungen: Keine der Versionen darf vorherrschen
    Tags:
    Timer, Bombe, A321-Absturz, Sky News, Ägypten