01:46 15 Dezember 2017
SNA Radio
    Überreste gefallener deutscher Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg

    Russland plant Umbettung von Wehrmacht-Soldaten

    © AFP 2017/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 25711

    Auf russischen Inseln im Finnischen Meerbusen liegen noch heute die Überreste vieler gefallener deutscher Soldaten aus dem Zweiten Weltkrieg. 2016 will Russland sie exhumieren und auf dem Soldatenfriedhof im Dorf Sologubowka in der Nähe von Petersburg beisetzen.

    Das russische Außenministerium plant für 2016 die Exhumierung der gefallenen deutschen Soldaten auf den russischen Inseln im Finnischen Meerbusen für die darauffolgende Umbettung in der Ortschaft Sologubowka im Leningrader Gebiet, teilte der Sprecher der für das Gedenken an gefallene Soldaten zuständigen Abteilung des russischen Außenministeriums, Wladimir Popow, am Sonntag gegenüber Journalisten mit.

    „Als Antwort auf eine entsprechende Anfrage des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge erwägen wir bereits im Jahr 2016 die Exhumierung der sterblichen Überreste deutscher Soldaten auf den Inseln Groß Tütters und Gogland unter Einsatz eines speziellen Suchbataillons des russischen Verteidigungsministeriums.", sagte Popow.

    Nach der Exhumierung sollen die gefallenen Soldaten mit der Unterstützung des Volksbundes auf dem deutschen Soldatenfriedhof in der Ortschaft Sologubowka im Leningrader Gebiet beerdigt werden.

    Nach Angaben des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge liegen auf den Inseln insgesamt etwa 120 deutsche Soldaten.

    Tags:
    Umbettung, Exhumierung, Soldaten, Wehrmacht, Deutschland, Russland