SNA Radio
    Französische Polizisten in Nizza

    Grenzübergreifende Suche nach flüchtigem Paris-Attentäter?

    © REUTERS / Eric Gaillard
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    5403
    Abonnieren

    Mindestens einem Attentäter könnte nach den Anschlägen von Paris die Flucht gelungen sein. Nach ihm wird in mehreren Ländern Europas gefahndet, berichtet die „New York Times“.

    Am Sonntag war in einem Vorort von Paris ein verlassenes Auto mit Kalaschnikow-Maschinenpistolen entdeckt worden, die bei den Anschlägen verwendet worden waren. Das ließ die Medien auf den Gedanken kommen, dass mindestens einer der Attentäter entkommen war.

    In Belgien wurden mehrere Personen unter dem Verdacht festgenommen, in das Massaker in Paris verwickelt zu sein. Die belgischen Behörden nehmen aktiv an den Ermittlungen teil. Es wurde festgestellt, dass die Terroristen in Belgien zwei Autos gemietet hatten.

    Paris war am Freitagabend von einer Anschlagsserie erschüttert worden. Bei Explosionen am Stade de France, einer Massengeiselnahme in der Konzerthalle Bataclan und Schüssen auf Cafés sind laut offiziellen Angaben mindestens 129 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 300 weitere wurden verletzt, rund 100 davon schwer.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Schock-Video: Dramatische Flucht aus Pariser Konzertsaal
    Europa zahlt den Preis für US-Politik im Nahen Osten - Duma-Außenpolitiker
    Terror in Europa: Islamischer Staat wechselt Strategie
    Sarkozy drängt auf Anti-IS-Koalition mit Russland
    Tags:
    Terrorismus, Anschlagserie, Anschlag, Paris, Frankreich