18:42 23 September 2018
SNA Radio
    Französischen Soldaten nach Terroranschlag in Paris

    Anschläge in Paris: Belgier als Drahtzieher unter Verdacht

    © AFP 2018 / Kenzo Tribouillard
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)
    3224

    Die Anschläge in Paris könnte ein Belgier koordiniert haben. Laut Informationen des französischen TV-Senders RTL ist Abdelhamid Abaaoud, „einer der brutalsten IS-Henker“, der Hintermann der blutigen Attacken mit mehr als 130 Toten.

    Der 27-Jährige habe in direktem Kontakt mit den Selbstmordattentätern gestanden und die Terroroperation in Paris kontrolliert, berichtet der Sender. Der gebürtige Belgier sei bisher auf der Flucht.

    Paris war am Freitagabend von einer Anschlagsserie erschüttert worden. Bei Explosionen am Stadion Stade de France, einer Massengeiselnahme in der Konzerthalle Bataclan und Schüssen auf Cafés sind laut den jüngsten Angaben mindestens 132 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 300 weitere wurden verletzt. Zu der größten Terrorattacke in der Geschichte Frankreichs bekannte sich die Terrororganisation Islamischer Staat, die weite Gebiete Syriens und des Irak kontrolliert. Frankreich, Russland, die USA und andere Staaten fliegen Angriffe gegen die Dschihadisten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terroranschläge in Paris am 13. November 2015 (141)

    Zum Thema:

    Anschlag in Paris: Westen hat nur drei Wege – Politologe
    Schock-Video: Dramatische Flucht aus Pariser Konzertsaal
    Selbstmordattentäter von Paris als Asylbewerber identifiziert
    Moskau: USA sollten nach Terror in Paris ihre Prioritäten revidieren
    Tags:
    Terroranschläge in Paris, Belgien, Paris, Frankreich