01:42 18 November 2019
SNA Radio
    Anonymous

    А321-Absturz: Anonymous will Russland helfen und Terroristen zur Rechenschaft ziehen

    © Flickr / Ian Muttoo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    A321-Absturz über Sinai (104)
    21572
    Abonnieren

    Das internationale Hacker-Netzwerk Anonymous wird selbstständig die Schuldigen am Absturz der russischen Airbus-321 suchen, wie der Sprecher der Hacker-Gruppe Alex Poucher in einem RT-Interview erklärte.

    „Wir sind bereit, Maßnahmen zu ergreifen, damit sich die Terroristen für den Absturz des Flugzeugs verantworten müssen. Es wurden mehr als 200 Russen getötet und es ist gar nicht wichtig, welcher Nationalität sie angehören, woher sie kommen. Anonymous wird nicht unbeteiligt bleiben und die Terroranschläge, die in den verschiedensten Ecken der Welt verübt werden,  einfach nur beobachten“, so Poucher.

    Die Aktivisten seien ständig an der Arbeit und täten im Rahmen des World Wide Webs alles, um solche Terroristenattacken zu verhindern.

    „Also seid gespannt auf unser neues Video!“, fügte er hinzu.

    Der Airbus A321 der russischen Fluggesellschaft Kogalymavia (MetroJet), der von Scharm el-Scheich nach St. Petersburg unterwegs war, war am 31. Oktober kurz nach dem Start über der Sinai-Halbinsel abgestürzt. Keiner der 224 Insassen überlebte. Wie der Direktor des russischen Geheimdienstes FSB, Alexander Bortnikow, am Dienstag sagte, geht man nun von einem Terroranschlag aus, da bei der Untersuchung der persönlichen Gegenstände der Insassen und der Bruchteile des Airbus A321 Spuren von Sprengstoff ausländischer Produktion entdeckt wurden.

    Das internationale Hacker-Netzwerk „Anonymous“ hatte am Vorabend  in einem Internet-Video der Terrormiliz „Islamischer Staat“(IS) den Krieg im Netz erklärt. Auf der Twitter-Seite von „Anonymous“ wird davon berichtet, dass mithilfe der Hacker-Aktivisten bereits rund  5 500 dem Islamischen Staat nahestehende Twitter-Accounts gehackt und 900 davon gesperrt wurden.

    „Wir werden euch finden und wir werden nicht nachgeben. Wir werden den größten Einsatz aller Zeiten gegen euch vornehmen. Macht euch auf massive Cyberattacken gefasst. Der Krieg ist erklärt, seid vorbereitet. Die Franzosen sind stärker als ihr und aus diesen Gräueltaten werden sie noch stärker hervorgehen“, heißt es in dem Video.

    Dies ist bereits die zweite Kriegserklärung des Hacker-Netzwerks Anonymous. Nach dem blutigen Terrorangriff auf die Redaktion der französischen Satirezeitschrift "Charlie Hebdo" im Januar dieses Jahres in Paris hatte Anonymous eine Drohung gegen den IS ausgesprochen. Nach Angaben des US-amerikanischen Magazins Foreign Policy sollen die Hacker damals bereits 149 Webseiten und 101 000 Twitter-Accounts von IS-Mitgliedern oder —Anhängern identifiziert haben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    A321-Absturz über Sinai (104)

    Zum Thema:

    Anonymous entlarvt Fake – echtes VIDEO jetzt exklusiv bei Sputnik
    Ku-Klux-Klan: Anonymous veröffentlicht Tausend-Namen-Liste von Anhängern
    Protest gegen grausame Kreuzigung: „Anonymous“ hackt saudische Websites
    „Anonymous“ zettelt Revolution gegen US-Bankensystem an
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Absturz, Terrorakt, A-321, Anonymous, Alex Poucher, Sinai-Halbinsel, Ägypten, Russland