05:58 25 April 2019
SNA Radio
    Boeing 777, Air France

    Bombengefahr: Französische Passagiermaschinen in USA notgelandet

    © Flickr / Chris
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4442

    Zwei Flugzeuge der Fluggesellschaft Air France, die auf dem Weg von Washington und Los Angeles nach Paris gewesen waren, mussten wegen Explosionsgefahr an Bord ihren Kurs ändern, wie örtliche Medien berichten.

    Air France bestätigte diese Informationen. 

    Nach dem Start der Maschinen habe ein Unbekannter telefonisch mit einer Explosion gedroht.

    „Aus Sicherheitsgründen hat Air France eine Notlandung der Flugzeuge beschlossen“, heißt es. 

    Laut dem  TV-Sender KSL landete eine A-380 mit der Flugnummer 65 aus Los Angeles mit 497 Insassen an Bord auf dem Flughafen Salt Lake City, während eine weitere Maschine, eine Boeing 777, aus Washington mit 298 Fluggästen auf dem Flughafen Halifax eine Notladung erlitt. 

    Die Evakuierung der Insassen beider Maschinen erfolgte problemlos. Die Bombendrohung wird zurzeit geprüft. 

    Paris war am Freitagabend von einer Anschlagsserie erschüttert worden. Bei Explosionen am Stadion Stade de France, einer Massengeiselnahme in der Konzerthalle Bataclan und Schüssen auf verschiedene Cafés sind laut jüngsten Angaben mindestens 129 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 300 weitere wurden verletzt, fast 100 davon schwer.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Notlandung, A-380, Boeing 777, KSL, Air France, Frankreich, USA