18:22 22 Juni 2017
Radio
    Polizei in Deutschland

    Großfahndung in München: Polizei-Uniformen und Gasflaschen in Hotelzimmer entdeckt

    © AFP 2017/ DPA / Marius Becker
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1393426413

    Spezialeinsatzkräfte der Münchner Polizei haben am Donnerstagabend eine verdächtige Gruppe arabischer Herkunft ausgemacht, die vermutlich einen verdeckten Einsatz planten. Dies berichtet Focus-Online am Freitag.

    Zwei Polizisten in der HDI-Arena in Hannover, den 17. November 2015
    © AP Photo/ Julian Stratenschulte/dpa via AP
    Die Beamten sollen in einem Zimmer des Central Apart Hotels mehrere deutsche Polizei-Uniformen und Gasflaschen beschlagnahmt haben, die die Verdächtigen zur Durchführung der vermutlich geplanten Aktion benutzen wollten.

    Eine Hotel-Mitarbeiterin, die Arabisch spricht, habe in einer Suite sieben Männer und eine Frau erwischt, die geheim über eine möglicherweise geplante Tat diskutierten. Auf einem Bett soll die Servicekraft des Hotels mehrere Polizei-Uniformen gefunden haben, die laut den Gesprächen für eine verdeckte Aktion benutzt werden sollten.

    Die Rezeption habe sofort die Münchner Polizei über den Fund informiert, woraufhin die Polizei die Spezialkräfte eingesetzt habe. Vor dem Hotel sei eine verdächtige Person festgenommen worden, so Focus-Online unter Berufung auf einen Polizeisprecher. Die Information über die gefundenen Polizei-Uniformen wollte der Pressesprecher nicht bestätigen.

    Vier der insgesamt acht Verdächtigen, darunter ein Iraner mit einem deutschen Pass, sollen nach Focus-Online Informationen mit einem 5er und einem 3er BMW-Autos geflohen haben. Nachher sei eine Großfahndung unter Beteiligung der Münchner Polizei und Fahnder der Bundespolizei eingeleitet worden.

    Daraufhin fragt Focus-Online, ob es „einen Zusammenhang zu den mutmaßlichen Terroristen gibt, die einen Anschlag auf das abgesagte Länderspiel in Hannover geplant haben sollen“. Als Argument dafür erwähnt die Online-Zeitung die Tatsache, dass der Führer der verdächtigen Attentäter-Gruppe aus Hannover ein Araber mit deutschem Pass sein soll. Beim Einchecken der verdächtigen Gruppe in München legte nach Informationen von Focus-Online ein Mann arabischer Herkunft auch einen deutschen Pass vor.

    Die Polizei soll den Zusammenhang des Einsatzes mit einem Terror-Verdacht bislang dementiert haben.

    Zum Thema:

    Anschläge in Paris: Bundespolizei nimmt bei Aachen drei Verdächtigte fest
    Außenpolitiker: Deutschlands Staatsführung sollte aufwachen
    Polizei: Freundschaftsspiel Deutschland-Niederlande wegen Bombendrohung abgesagt
    Türkische Medien: IS plante Anschläge bei G20-Gipfel in Antalya
    Tags:
    Terrorgefahr, Einsatz, Hannover, München
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren