11:56 29 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Kampf gegen den IS (813)
    152130
    Abonnieren

    In Syrien sind drei Journalisten aus Russland bei einem Angriff verletzt worden. Nach Angaben des russischen Verteidigungsministeriums waren die Reporter mit einem Wagen unterwegs, der mit Panzerabwehrraketen beschossen wurde.

    Der Angriff ereignete sich am Montag im Raum Dagmashliya, als die Reporter mit ihrem Auto zu den vordersten Stellungen der syrischen Regierungsarmee unterwegs gewesen seien, so das Verteidigungsministerium. Alle Verletzten seien zur medizinischen Behandlung auf den Luftstützpunkt Hmeimim gebracht worden. Die syrische Armee hatte vor kurzem Dagmashliya von Terroristen befreit.

    Bei zwei der Verletzten handelt es sich Korrespondenten des Senders RT. Das teilte der Sender mit. Der Mitteilung zufolge wurde die Panzerabwehrrakete von Salma aus abgefeuert. Diese Ortschaft wird von Terroristen kontrolliert. Zudem erlitt ein weiterer russischer Reporter Verletzungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Kampf gegen den IS (813)

    Zum Thema:

    Ausländische Journalisten auf russischem Luftwaffenstützpunkt in Syrien
    In Syrien entführte spanische Journalisten wieder frei
    „Reporter ohne Grenzen“: Syrien gefährlichstes Land für Journalisten
    Syrien: Französische TV-Journalisten bestätigen Tod ihres Kollegen in Homs
    Tags:
    RT, Syrien