21:38 09 Dezember 2019
SNA Radio
    Pegida-Demo in Dresden vom 23. November

    Dresden: Pegida-Demonstrant greift Kameramann an

    © AFP 2019 / DPA / Arno Burgi
    Panorama
    Zum Kurzlink
    297127
    Abonnieren

    Während einer Demonstration der Pegida-Bewegung in Dresden wurde am Montag ein Kameramann angegriffen, berichten die Medien. Nach Angaben der Polizei musste der 43-Jährige nach Schlägen im Krankenhaus behandelt werden.

    Der 28-jährige Tatverdächtige und zwei seiner Begleiter wurden gestellt. Nun ermittelt die Polizei wegen Körperverletzung.

    Die Organisation Pegida – abgekürzt für „Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“ – ist für ihre fremdenfeindlichen Kundgebungen in mehreren deutschen Städten bekannt. Diesmal haben sich bei dem Protest in Dresden laut Schätzungen der Studentengruppe „Durchgezählt" rund 5.000 Teilnehmer versammelt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Pegida-Demo in Nürnberg: Flüchtlinge klar unwillkommen
    Dresden: Erste Pegida-Demo nach Pariser Anschlägen
    Pegida-Demo in Dresden (Video)
    Pegida-Demo an bayerischer Grenze zu Tschechien
    Tags:
    Demonstration, Proteste, Polizei, PEGIDA, Dresden, Deutschland