15:19 04 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)
    14562
    Abonnieren

    Alexander Bolotin, Beamter der selbsternannten Volksrepublik Donezk (VRD), verdächtigt Kiew, Geldautomaten in der VRD zur Spionage verwendet zu haben, wie Bolotin in seinem Facebook-Account schreibt

    „Ab und zu kursieren Informationen darüber, dass Geldautomaten ukrainischer Banken in Donezk doch funktionieren sollen. Sie sind einfach ans Netz angeschlossen“, so Bolotin. 

    Wie er erläuterte, sind diese Geldautomaten in der Regel „mit Überwachungskameras ausgerüstet und mit dem Internet verbunden".  

    „Somit ist jeder funktionierende Geldautomat ein Spion der Ukraine in der VRD“, schrieb Bolotin weiter.

    In diesem Zusammenhang rief Bolotin „alle Geheimdienste“ sowie die friedliche Bevölkerung von Donezk zu Wachsamkeit auf. Bolotin ist seinem Facebook-Profil zufolge im Stadtrat von Donezk tätig. 

    Ukrainische Banken und deren Geldautomaten funktionieren im Donbass offiziell seit 2014 nicht mehr. Einen diesbezüglichen Erlass hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko unterzeichnet. Zurzeit gibt es in der VRD Dutzende Geldautomaten der VRD-Zentralbank.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Lage im Donbass (Winter 2016) (133)

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Tags:
    Facebook, Petro Poroschenko, Alexander Bolotin, Donbass, Ukraine