Widgets Magazine
20:59 17 Oktober 2019
SNA Radio
    Russisch-türkisches Wissenschaftszentrum in Moskau geschlossen

    Russisch-türkisches Wissenschaftszentrum in Moskau geschlossen

    © Flickr / photogl
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)
    10835
    Abonnieren

    Das Russisch-türkische Wissenschaftszentrum an der Allrussischen Staatlichen Margarita-Rudomino-Bibliothek für fremdsprachige Literatur in Moskau ist geschlossen worden, heißt es in der Mitteilung der Mitarbeiter auf der Internet-Seite des Zentrums.

    „Wir müssen ihnen mitteilen, dass unser Zentrum geschlossen wurde. Der Kurs der osmanischen Sprache wird ausgesetzt, wir werden Aspiranten und Magister-Studierenden auch keine Unterstützung im Studium mehr anbieten können. Alle geplanten Rundtischgespräche, Vorlesungen und Konferenzen werden abgesagt“, heißt es in der Mitteilung.

    Die Gründe der Schließung des Zentrums seien den Mitarbeitern nicht bekannt.

    Das Zentrum beschäftigte sich mit dem bilateralen Wissenschaftsaustausch, der Förderung des Kennenlernens der Türkei in Russland und umgekehrt, der Durchführung von Diskussionen, Seminaren, Konferenzen und so Ähnlichem.

    Ein russischer Su-24-Jet startet vom Stützpunkt Hmeimim in der westsyrischen Provinz Latakia
    © REUTERS / Ministry of Defence of the Russian Federation
    Am 24. November wurde ein russischer Frontbomber vom Typ Su-24 durch eine Luft-Luft-Rakete von einem türkischen F-16-Kampfjet über dem syrischen Gebiet abgeschossen und stürzte in Syrien vier Kilometer von der türkischen Grenze entfernt ab. Russlands Präsident Wladimir Putin bezeichnete den Abschuss als einen „Stoß in den Rücken durch Helfershelfer von Terroristen“. Nach türkischen Angaben verletzte die russische Maschine den Luftraum der Türkei. Wie der Generalstab der russischen Streitkräfte erklärte, habe die angegriffene Maschine die türkische Grenze nicht überflogen. Dies bestätigen auch die Daten der syrischen Flugabwehr. Washington habe ebenfalls Grund zu glauben, der russische Jet sei über Syrien abgeschossen worden, so Reuters unter Berufung auf eine Quelle aus der US-Präsidialverwaltung. Das Pentagon bestätigt diese Information bislang offiziell jedoch nicht.

    Der nach dem Katapultieren am Fallschirm hängende Flugkommandant Oleg Peschkow wurde durch Terroristen auf von syrischen Turkmenen kontrolliertem Territorium erschossen. Der gerettete Pilot Konstantin Murachtin teilte Journalisten mit, dass der russische Jagdbomber den türkischen Raum nicht verletzt und keine Warnungen von türkischen Piloten bekommen habe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Russische Einschränkungen für die Türkei (60)

    Zum Thema:

    Sanktionen gegen Türkei: Baubranche zunächst nicht betroffen
    Antwort auf Su-24-Abschuss: Medwedew kündigt Sanktionen gegen Türkei an
    Putin: Abschuss der Su-24 „großer Fehler“
    Treffen mit Putin: Obama bedauert Su-24-Abschuss durch Türkei
    Tags:
    Abschuss, Sanktionen, Su-24, Türkei, Moskau