17:33 08 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7271
    Abonnieren

    Nach einem schweren Brand an einer aserbaidschanischen Bohrinsel im Kaspischen Meer gelten rund 30 Arbeiter als vermisst. Das teilte Mirwari Gachramanly, Vorsitzende des Komitees zum Schutz der Ölarbeiter Aserbaidschans, am Samstag RIA Novosti telefonisch mit.

    Nach Angaben des Ölkonzerns SOCAR brach das Feuer am späten Freitagabend infolge eines Lecks an einer Gasleitung. 32 Menschen konnten in Sicherheit gebracht werden. Gachramanly zufolge kenterte ein Rettungsboot mit mehr als 30 Menschen bei einem Rettungsversuch. Nur zwei von ihnen seien lebend geborgen worden. „Solange die Leichen der anderen nicht gefunden wurden, sprechen wir nicht von Todesopfern“, sagte sie.

    Zum Zeit des Unglücks hielten sich etwa 84 Ölarbeiter auf der Bohrinsel auf. Die Rettungsarbeiten werden durch hohen Wellengang und einer Windgeschwindigkeit von bis zu 40 Metern in der Sekunde erschwert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Warum Kollaps der USA „unausweichlich ist“ und Russland „verschont bleibt“: Dmitry Orlov Exklusiv
    Pyrotechnik oder Militärmunition? Die verheerende Kettenreaktion von Beirut
    Todesfälle durch neuartigen Virus in China gemeldet – Medien
    Tags:
    Vermisste, Bohrinsel, Brand, Aserbaidschan