Widgets Magazine
20:43 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Baumwolle an der türkisch-syrischen Grenze

    Illegale Geschäfte Daesh-Türkei: Auch Baumwolle aus Syrien ist mit dabei

    © REUTERS / Murad Sezer
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    337114
    Abonnieren

    Eine der Finanzierungsquellen der Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS) ist der Schmuggel von Baumwolle aus Syrien, berichtet die Schweizer Zeitung „Tribune de Genève“. Die illegale Lieferung werde über die Türkei abgewickelt.

    Die Baumwollfelder in Syrien, die früher viel Geld in den Haushalt des Landes spülten, stünden derzeit unter der Kontrolle von Daesh-Kämpfern, so die Zeitung. Nach Informationen von „Tribune de Genève“ erfolgt die Lieferung der Ware über die Türkei. Dabei sind Vermittler involviert, die die illegale Baumwolle bleichen und damit Geld verdienen.

    Ferner werde diese Baumwolle für die Anfertigung von Kleidung westlicher Marken benutzt, da westliche Hersteller nicht immer die genaue Herkunft der Ware bestimmen können.

    Bei einer Pressekonferenz Anfang Dezember im russischen Verteidigungsamt hatte Vize-Verteidigungsminister Anatoli Antonow mitgeteilt, dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan und seine Familie eng in ein System von illegalen Lieferungen von syrischen Ölfeldern eingebunden seien, die zurzeit von der Terrormiliz Daesh kontrolliert werden. Die Einnahmen aus dem Ölverkauf seien eine der Hauptquellen für die Aktivitäten der Terroristen in Syrien.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Millionengeschäft durch Öl-Schmuggel: Geheimpipeline des IS in Türkei vermutet
    Erdogan und IS-Öl: Leser wollen Recherche statt Halbwahrheiten von deutschen Medien
    Medien: Erdogans Sohn - "IS-Ölminister"?
    Mehr als nur Öl: Erdogans Kooperation mit IS intensiver als vermutet
    Tags:
    Schmuggel, Baumwolle, IS, Terrormiliz Daesh, Türkei, Syrien