21:49 23 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1169
    Abonnieren

    Drei Menschen sind am Montagabend bei einer Explosion an einer Bushaltestelle im Zentrum von Moskau verletzt worden. Ersten Polizeiangaben zufolge war die Ursache eine selbstgebastelte Bombe gewesen.

     

    "Im Rahmen der Ermittlung zu dem Strafverfahren haben Experten der Moskauer Polizei festgestellt, dass an der Haltestelle eine Handgranate des Typs F-1 explodiert war", sagte ein Polizeisprecher.

    Am Montagabend ereignete sich an einer Bushaltestelle in der Pokrowka-Straße, im historischen Zentrum der russischen Hauptstadt, eine Explosion. Zuerst meldete die Polizei, dass es sich bei dem Vorfall um eine selbstgebastelte Bombe mit einer Sprengkraft von etwa 50 Gramm TNT handeln konnte. Die Motive der Tat seien noch nicht klar, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Drei Verletzte bei Explosion an Bushaltestelle in Moskau
    Oktober 2000, Fernost: Kampfjet Su-24 blamiert die Navy bis auf den Kiel
    Polen bildet Sonderstab zum Monitoring von Putins Handeln bei Welt-Holocaust-Forum
    „Was sollen wir mit Litauen?“ – Russlands Außenminister a.D. Iwanow in Berlin
    Tags:
    Granate, Polizei, Explosion, Moskau, Russland