10:15 20 April 2019
SNA Radio
    Riad

    Islamische Anti-Terror-Allianz: Zusammenarbeit mit Großmächten im Fokus

    © Flickr/ Peter Dowley
    Panorama
    Zum Kurzlink
    36352

    Die von Saudi-Arabien gebildete, neue Anti-Terror-Allianz wird ihre Handlungen sowohl mit internationalen Organisationen als auch mit Großmächten koordinieren, wie die Agentur Reuters unter Bezug auf den saudischen Verteidigungsminister Mohammed bin Salman al-Saud meldet.

    Das Ziel der Koalition sei nicht nur der Kampf gegen die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“, IS), sondern auch gegen andere Terrorgruppierungen.

    Zuvor war bekannt worden, dass sich 34 Länder auf die Bildung einer neuen militärische Allianz im Kampf gegen den Terror geeinigt hatten.  

    Die Operationszentrale soll in der saudischen Hauptstadt Riad eingerichtet werden.        

    Wie aus einer Erklärung hervorgeht, wird die Koalition zur Bekämpfung des „Terrorismus, der eine Gefahr für die Interessen der Islamischen Nation“ darstellt, sowie „basierend auf dem Recht des Volkes auf Selbstschutz“ gegründet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml: Russlands Partner nicht bereit zu gemeinsamer Anti-Terror-Koalition
    Anti-IS-Koalition: Deutschland und Großbritannien schließen sich an
    OSZE-Generalsekretär wünscht sich effizientere Anti-IS-Koalition
    Syrien: Zwei Anti-IS-Koalitionen streiten um Führungsrolle
    Tags:
    Terrorbekämpfung, Islamische Anti-Terror-Allianz, Terrormiliz Daesh, Reuters, Mohammed bin Salman al-Saud, Saudi-Arabien