11:17 10 Dezember 2019
SNA Radio
    FSB-Gebäude auf dem Lubjanka-Platz in Moskau

    Syrischer Student baut bald Lubjanka-Platz an FSB-Zentrale um

    © Sputnik / Vitaly Belousov
    Panorama
    Zum Kurzlink
    20743
    Abonnieren

    Der 21-jährige syrische Architekt Idris Suleiman wird bald den Lubjanka-Platz, auf dem sich der Hauptsitz des Inlandsgeheimdienstes FSB, früher hieß er KGB, befindet, modernisieren.

    Das von dem Studenten ausgearbeitete Projekt hat den angesehenen Architekturwettbewerb unter den 30 eingereichten Arbeiten gewonnen.  

    Zurzeit studiert Suleiman in Moskau, stammt aber ursprünglich aus Syrien. In der Heimat seiner russischen Mutter lebt er bereits drei Jahre.  

    Die Arbeit am Projekt nahm lediglich drei Wochen in Anspruch. Das berühmte „Schwarze Quadrat“ des russischen Malers Kasimir Malewitsch inspirierte Suleiman zu seiner Arbeit.   

    Laut dem Plan des Architekten soll ein Teil der Autostraße zur Fußgängerzone werden. Auf der Zeichnung des künftigen Lubjanka-Platzes wird ein 25 Meter hoher Springbrunnen in Form einer Glassäule gezeigt, zu der ein unterirdisches Labyrinth führt.  

    Ein Springbrunnen auf dem Platz ist historisch bedingt: Im 19. Jahrhundert gab es hier ein mit Cupidos aus Bronze gekröntes Werk des Bildhauers Iwan Witali. 

    Nach Abschluss des Umbaus des Lubjanka-Platzes wünscht sich Suleiman, die zerstörten syrischen Orte Palmira, Latakia und Damaskus wieder aufzubauen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    In Berlin getöteter Georgier hat Terroranschläge in Moskauer U-Bahn organisiert – Putin
    Terroristen-Auto von US-Geheimwaffe getroffen – Fotos, Video
    Moskauer Ex-Bürgermeister Luschkow in München verstorben
    Tags:
    Iwan Witali, Idris Suleiman, Kasimir Malewitsch, Syrien, Russland