Widgets Magazine
19:05 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Ölgewinnung in Syrien

    Daesh will neue Ölfelder außerhalb Syriens in Besitz nehmen – Medien

    © AFP 2019 / Youssef Karwashan
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Terrororganisation Daesh (307)
    11371
    Abonnieren

    Die Terrormiliz Daesh (auch „Islamischer Staat“) will Ölfelder außerhalb Syriens, darunter in Libyen und auf der Sinai-Halbinsel, unter ihre Kontrolle bringen, teilt die Agentur Reuters unter Berufung auf einen ranghohen US-Beamten mit.

    Die USA nähmen zurzeit eventuelle Ölvorkommen in Libyen und anderen Ländern unter die Lupe und untersuchen Verkehrswege und Rohrleitungen, die in die Hände der Terroristen gelangen könnten, sagte er. 

    Nach Angaben des US-Finanzministeriums bringt der Ölschmuggel dem Daesh monatlich 40 bis 50 Millionen US-Dollar, jährlich bis zu 500 Millionen US-Dollar.

    Die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS) stellt heute eine der größten Bedrohungen für die Weltsicherheit dar. Die IS-Mitglieder haben in den drei zurückliegenden Jahren große Gebiete des Irak und Syriens besetzt und versuchen jetzt, ihren Einfluss auf Nordafrika, darunter Libyen, auszudehnen. Nach unterschiedlichen Schätzungen erstrecken sich die vom IS kontrollierten Gebiete, in denen ein „islamisches Kalifat“ ausgerufen wurde, über insgesamt 90.000 Quadratkilometer. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Themen:
    Terrororganisation Daesh (307)

    Zum Thema:

    Libyen als „Reservefront“: IS baut seinen Einfluss in der Welt aus – Medien
    USA und Türkei haben Ölschmuggel für IS der UN melden müssen – russischer Diplomat
    Irakische Armee erobert fast alle Ölfelder vom Islamischen Staat zurück
    Islamischer Staat verliert Ölfelder im Irak - BND
    Tags:
    Ölschmuggel, Terrormiliz Daesh, Reuters, Irak, Sinai-Halbinsel, Libyen, Syrien, USA