12:05 21 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1241832
    Abonnieren

    Ein 27-Jähriger, der die rechtsextreme NPD im Kreistag Barnim (Brandenburg) vertritt, steht heute in Oranienburg bei Berlin vor Gericht. Der Mann habe in einem Schwimmbad sein Tattoo, eine Abbildung eines Konzentrationslagers, gezeigt, meldet dpa.

    Die Staatsanwaltschaft Neuruppin hatte den Mann wegen Volksverhetzung angeklagt und ein beschleunigtes Verfahren beantragt. Jetzt drohe ihm eine Haftstrafe von bis zu einem Jahr.

    Das Tattoo am unteren Rücken des Mannes zeigt die Umrisse eines Konzentrationslagers, darunter ist in gotischer Schrift "Jedem das Seine" zu lesen. Der Spruch stand am Haupttor des Konzentrationslagers Buchenwald. Ein Badegast hatte die Tätowierung fotografiert und veröffentlicht. Es ist nur ein Verhandlungstermin angesetzt. Der Prozess beginnt am Dienstag, um 9.30 Uhr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bundesverfassungsgericht eröffnet Verbotsverfahren gegen NPD
    Gewaltsamer Protest vor NPD-Bundesparteitag - 125 Festnahmen - VIDEO
    Zweiter Anlauf: Karlsruher Richter prüfen NPD-Verbot
    US-Jäger nahe Iran kurz vor Abschuss ukrainischer Boeing gesichtet – Moskau
    Tags:
    Nationalsozialismus (Nazismus), Berlin, Deutschland