10:41 27 März 2017
Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin

    Italiener wählen Putin zum „Zar“ der Weltpolitik

    © Sputnik/
    Panorama
    Zum Kurzlink
    41125943179

    Die Italiener halten Russland laut einer Umfrage für das einflussreichste Land der Welt, und seinen Präsidenten Wladimir Putin für den mächtigsten Politiker in der Weltarena, schreibt Il Libero Quotidiano.

    „[Die Italiener] halten Putin für die einflussreichste Person“, so das Blatt.

    Der „Zar“  habe schon Barack Obama mit 28 Prozent gegen 27 Prozent der Stimmen überholt. Die meisten Befragten (66 Prozent) halten Russland für das mächtigste Land der Welt.

    Viele Italiener bewerten die russischen Luftangriffe in Syrien positiv. Trotzdem unterstützen 71 Prozent der Italiener, die Russlands Einsatz billigen, die Entscheidung des italienischen Ministerpräsident Matteo Renzi, von einer militärischen Beteiligung in dem Konflikt abzusehen.

    Zum Thema:

    Italienischer Meinungsforscher: Putins Erklärungen werden durch Taten untermauert
    Putin unter den Top 10 der glaubwürdigsten Weltpolitiker
    „Washington Post“: Putins Aussage über Türkei eines der wichtigsten Zitate des Jahres
    Reuters: Putin ändert geopolitisches Szenario
    Tags:
    Umfrage, Barack Obama, Wladimir Putin, Italien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    • Der kleine "starke Mann" Russlands!
    • avatar
      rolf
      Finde ich gar nicht gut so einen Personenkult. Putin macht eine hervorragende Politik und Europa hat ihm vieles zu verdanken, vermutlich auch dass es noch keinen Dritten Weltkrieg mit Atomwaffen gibt.

      Das gilt es zu würdigen und zu unterstützen. Unter anderem dadurch dass man mit hilft, dass der Westen seine aggressive Politik gegen Russland beendet. Aber aus Putin einen "Zaren" machen, ist ein autoritäres Denken, dass der Weltlage nicht angemessen ist. Und Gott sein Dank unterstützt Putin selbst so einen Personenkult auch nicht. Hoffentlich bleibt er dabei.
    • Tesla
      Den Kult hat er sich verdient!
      Er hat weit und breit nichtmal annähernd Konkurrenz und das weltweit.
    • avatar
      rolf
      Ja, hat er sich verdient, einverstanden. Aber ich möchte dass Putins Politik so bleibt (oder noch besser wird). Personenkult hat schon aus manchem echten Volkshelden einen einsamen Autokraten gemacht. Das ist Putin nicht und ich hoffe dass er so bleibt.

      Als Beispiel schaue man sich Tito an. Ein Kämpfer gegen den Faschismus und Einiger Jugoslawiens. Am Ende war er ein einsamer Herrscher, der dadurch den Keim zum Zerfall Jugoslawiens gelegt hat.
    • avatar
      Grenzbeobachter
      Ich möchte mich nicht revanchistisch betätigen, aber die Italiener haben noch jeden Bündnispartner verraten.
      - 1. WK: Deutschland und Oesterreich
      - 2. WK. Deutschland und Oesterreich
      - Italien pflegte engste Beziehungen zu Gadaffi, dann warfen sie sich auf die Seite der USA und überfielen Libyen.

      Sachlich gesehen ist auf die Itaker ist kein Verlass wegen ihrer Hurenmentalität....bei aller Lebensfreude, die ihnen nachgesagt wird.
      Ich meine dies durchaus nicht polemisch sondern mit Blick auf die historischen Tatsachen.
      Putin soll sich vorsehen, denn sie werden auch ihn verraten, wenns hart auf hart geht.
    • avatar
      Joesi
      Russland und seinen Präsidenten der RF Dr. W.Putin muss man einfach lieben!
    • avatar
      Brainon
      Beiname "Zar" passt aber der " Arabische Frühling Partei " und der "Maidaner Partei "
      Bunker Presse eben
    • Ambuya
      "Italiener wählen Putin zum 'Zar' der Weltpolitik"

      Da wird er wieder ein bisschen fauchen, das mag er nicht. Den "Zaren" nämlich. Vielleicht stört ihn die Erwartungshaltung, die damit verbunden ist, denn dass er weiß Gott alle Qualitäten eines Zaren hat, und zwar eines großen, dessen müsste Präsident Putin sich bei seiner Intelligenz und seinem Urteilsvermögen bewusst sein.
      Sowas sagt man aber nicht von sich selbst, bestätigt es nicht einmal. Das gehört sich nicht, das wäre ganz schlechter Stil.

      Den Personenkult, in den seine PR-Leute ihn hineingetrieben haben, macht er zwar diszipliniert mit, er kennt die Macht der Medien, es behagt ihm aber nicht sehr. Das findet man dann anderswo...

      Jedenfalls zeugt das wieder einmal davon, dass die Italiener nicht mehr ganz ruhig in den Sielen der EU gehen. Sie haben schon vor einiger Zeit begonnen, den Kopf aufzuwerfen und zu bocken. Schauen wir, ob sie es riskieren werden, zu steigen und mit den Vorderhufen zu schlagen. Mag sein, dass Renzi es so weit schafft, doch dann sollte er vorbereitet sein auf das Danach.
    • AmbuyaAntwort anJoesi(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Joesi, Liebe ist ein facettenreicher Begriff, aber sie kann natürlich auch den Begriff des letztgültigen Urteils einschließen, der geistigen Heimat, die durchaus mit Wärme verbunden ist.
      Ich bin etwas älter als der Präsident (66), dennoch erinnert er mich häufig an meinen Großvater. Sympathisches, dezentes, angenehmes Äußeres, normalerweise ruhige, gut geführte Stimme in mittlerer Lage (das macht das Hinschauen und Zuhören schon mal erfreulich), aber vor allem das sichere Gefühl, jemanden zum Fragen zu haben, der einem immer weiterhilft bei Problemen und wenn der einmal nicht mehr weiter wusste, dann konnte man es nur mehr abwarten. Keine hastigen Antworten und Entschlüsse, diese dann aber unverrückbar und sozusagen nicht mehr aufzuhalten. Der eine wie der andere hatte in der Jugend zu kämpfen, seinen Platz zu finden und beide standen und stehen danach sehr fest auf dem Boden, im Hier und Jetzt, mit dem Kopf aber weit, weit voraus.
      Viele Jahre lang dachte ich, solche Menschen gibt es nicht mehr, aber wie man sieht...
    • ich persönlich finde, dass ein starker Mann wie Putin ist Weltgeschichte schreibt und das ist gut so, wir haben als deutsche mehr Gemeinsamkeiten mit Russland, als wie mit den Vasallen von Amerika haben, wir haben Russland die Wiedervereinigung zu verdanken, kein Russisches Militär befindet sich in Deutschland, aber es wimmelt voller GIs bis an die Zähne bewaffnet in Deutschland, Drohnen werden von Deutschland aus Weltweit gesteuert und die Vasallen haben wieder ihre Atomraketen hier gelagert, um einen Krieg gegen Russland anzufangen. Ich bin dafür, die Amis und Nato raus aus Deutschland und Europa, dann wir es endlich den ersehnten Frieden geben. Frohe Weihnachten
    • avatar
      Reini
      Man stelle sich nur mal für einen kurzen Moment vor, dass im Kreml genau solche Schwachköpfe wie im Weißen Haus oder im Bundestag sitzen würden. Wir hätten innerhalb der nächsten drei Tage den totalen Krieg.
    • avatar
      baijardo
      Die Putin Trolls drehen ja wieder ganz schön auf. Wo in der Welt Unrecht geschieht, ist doch Putin nicht weit. Er hat seine Macht in Russland so aufgebaut, wer ihn lobt, kann erstmal unbegrenzt klauen, nur nicht mehr wie er selbst. Wer ihn kritisiert, lebt sehr gefährlich. Im Prinzip sind doch seine Trolls weiter nichts wie nützliche Idioten für ihn.
    • avatar
      andrzej.mallek
      In ein Paar Jahren wird Russland als der Friedensbringer der Menschheit Umjubelt.
      Der Westliche Wirtschaftliche und Politische verfall ist jetzt schon zu beobachten.

      Und daran ist sich der Westen selber schuld.
      Die Kleinen Kriege des Westens reichen ihnen wohl nicht aus um die Profite zu Steigern um ihre Schulden wieder wegzubekommen deswegen hat sich der Westen unüberlegt in einen Konflikt gegen Russland unbewusst, bewusst aus Habgier an Profiten verrannt.

      Nur gegen Russland gibt es keinen Gewinn sondern nur Verlust.

      Denn Russland ist zu Stark gegen alle.

      Und damit ist die USA am ende.
    • avatar
      andrzej.mallek
      Es sei dem das die USA wie eine Selbstmordsekte Konstituiert ist und alle in der Hölle sehen möchten.
    • avatar
      andrzej.mallek
      Das könnte Natürlich auch sein. Wenn einer sowieso am Untergehen ist der Gönnt keinem anderen etwas Besseres wenn er ein Psycho ist.
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
       , jetzt macht sich euer geistige Leitfigur total lächerlich.
    • Konstantin Antwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
       , jetzt macht sich eure geistige Leitfigur total lächerlich.
      Obama eröffnet Handelskrieg gegen China
      US-Präsident Barack Obama will chinesische Stahl-Importe mit einem Strafzoll von 256 Prozent belegen. Damit kommt zu den militärischen Gebärden gegen China nun auch die Komponente eines Handelskriegs. Die US-Regierung fürchtet, dass China den Amerikanern den Rang einer Weltmacht streitig machen will.
      deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2015/12/25/obama-eroeffnet-handelskrieg-gegen-china
      Teilt sich euer Obama jetzt seine Drogen mit Jatze aus Kiew?? gggggggggg
    • GermaneAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
       , dann nennen Sie doch mal einen aus dem Westen der diese Leistungen bringt.
    • Antwort anGermane(Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
      Germane, welche Leistung, die kleine Ukraine als nicht NATO Land zu überfallen?! Tolle Leistung! Aber nach dem Abschuss des Rus. Jets durch die NATO nur leere Drohungen aussprechen und den Schwanz einziehen! ;)
    • GermaneAntwort an (Kommentar anzeigenKommentar ausblenden)
       , Entschuldigung, aber für Ihre Lese- und Verständnisschwäche kann ich nichts!
    neue Kommentare anzeigen (0)